Abschlussfahrt 2019 der Rentner-Arbeitsgruppe des FV Neuthard.

(Text & Bild:W. Heneka)

Am 11. 11. 2019 startet wir, die FVN-Rentner-Arbeitsgruppe, am Bahnhof in Bruchsal zu unserer jährlichen Abschlussfahrt. Nach einem kurzen Umtrunk fuhren wir mit der Bahn nach Unteröwisheim in den „Kannenbesen“. Hier nahmen wir am traditionellen Gänseessen teil. Es war wieder ein gelungener und fröhlicher Abschluss unserer Arbeit. Wir möchten uns beim Hauptverein sowie bei Alwin Fuchs (Toto-Club) recht herzlich für die finanzielle Unterstützung bedanken. Ebenso herzlichen Dank den Spendern Klaus Baumgärtner (Metzgerei), Roland Erdel, Heinz Heneka, Kunibert Baumgärtner und den finanziellen Unterstützer aus den eigenen Reihen der Rentner-Arbeitsgruppe.

Jahresabschluß beim Rentnertrupp

zur diesjährigen Abschlußfeier hatte der Chef der Truppe, Willi Heneka, in den wunderschön geschmückten Container eingeladen. Bei einer deftigen Mahlzeit mit diversen Getränken, wurde noch einmal das abgelaufene und

arbeitsreiche Jahr, Revue passieren lassen. Bei vollständiger Besetzung, insgesamt waren alle 13 Personen anwesend, klang die Abschlußfeier in gemütlicher Atmosphäre aus.

Neue Steuerungsanlage für die Beregnung

Hier seht Ihr unsere Rentner-Band beim Verlegen der neuen Steuerungsanlage für die Beregnungsanlage.

Vielen Dank an alle für die tolle Arbeit, die ihr Woche für Woche leistet.

Wir sind froh, dass wir euch haben!!

 

Vielen Dank für Eure tolle Unterstützung!!

 

Großer Dank unserer Arbeitsgruppe

Nach der Winterpause hat die Arbeitsgruppe des FVN Anfang März, die Arbeit wieder aufgenommen. Da die ehrenamtlichen Personen jeden Dienstag von 8 Uhr bis 12 Uhr auf dem Sportgelände stehen um die Anlage instand zu halten, sollte auch klar sein, dass nach getaner Arbeit ein kleines Vesper mit Getränke auf dem Tisch stehen sollte. Dies ermöglicht meist die Gruppe selbst, aber auch viele Spender.
Diesen wollen wir nun einmal herzlich Danken.
Es sind dies: Metzgerei Klaus Baumgärtner, Holzer Manfred, Münch Rainer,
Erdel Roland, Wilfried Schäfer, sowie unsere Jugendabteilung.
 
Nochmals vielen Dank von der Arbeitsgruppe des FVN.