Patrozinium St. Sebastian

 

In der Außendarstellung, bei der Teilnahme am Patrozinium der katholischen Pfarrgemeinde, sind wir gut, weil zahlreich, ins Jubiläumsjahr gestartet.

Unser Fahnenträger Burkhard Koch, wurde von Lori Lehmann, Manfred Graudejus, Siegmund Schäfer, und Heinz Herrmann begleitet.

 

 Old but Gold: Der FV Neuthard  feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag und erinnert daran beim Umzug der Karlsdorfer Karnevalls-Gesellschaft. So stand es unter dem Bild in der Bruchsaler Ausgabe der BNN. Herzlichen Dank an die Kreativabteilung unserer Aktiven, unter der Leitung von Lori Lehmann, für die gelungene Öffentlichkeitsarbeit in unserem Jubiläumsjahr.

 

Einen herzlichen Dank auch an Armin Herberger, der uns das Bild zur Verfügung stellt und aus dessen Artikel wir zitieren.

 

Der Spielbetrieb ruht, der FVN nicht!

 

Um unseren Besuchern der Heimspiele einen „richtigen“ Toilettenbereich zu bieten, wurde umgebaut. Die beiden Türen zu den Toiletten, die aus unserem Restaurant Hellas Salute, auf dem Weg ins Nebenzimmer oder für Sportplatzbesuchern durch den Umkleidebereich zu erreichen waren, wurden geschlossen und ein neuer Zugang nur aus dem Umkleidebereich geschaffen. Die Toilettenanlage wurde bei der Umgestaltung teilweise erneuert. Eine wesentliche Verbesserung für die Besucher unserer Heimspiele. Die bisherige „Spielertoilette“, die nur bei dringlicher Not von Besuchern benutzt wurde, fand - nach Abbau der Toilettenanlage - eine neue Verwendung.

Es ist in erster Linie Matthias Backhaus zu verdanken, dass wir für unsere Sportplatzbesucher einen Sanitärbereich haben, der diesen Namen auch verdient. Unterstützt wurde er dabei von unserem Walter Hees. Bild 1 zeigt den Beginn der Arbeiten mit dem Durchbruch, der zum neuen Eingang zu unserer Toilettenanlage geworden ist. Bei den Arbeiten wurde viel Staub aufgewirbelt, wie Bild 2 zeigt. Bei Bild 3 zeigt den Eingangsbereich der fertigen Sanitäranlage. Wie zu sehen ist, wurden bei den Wandfliesen sogar die Vereinsfarben berücksichtigt.

 

Von der Vereinsgaststätte zu Hellas Salute oder

weshalb die Kegelbahn zum Vereins-/Mannschaftsraum wird.

 

Wohlverdiente Mittagspause.

 11.02.19

Unsere Umbaumannschaft muss sich natürlich auch stärken um alle die Arbeiten zu bewältigen, die beim Umbau der Kegelbahn zum Vereins-, Mannschaftszimmer, zu bewältigen sind. Auf dem Bild sind zu sehen: Frank Gutjahr, Klaus Leiling, Wolfram Armbruster (links, von vorne), Norbert Schäffner, Dieter Heidorn, Walter Hess (rechts, von vorne).

 

Nicht nur beim Essen herrscht gute Laune, sondern auch beim Arbeiten.

 

Weiter geht`s auf der Baustelle.

Unaufhaltsam wird weiter gearbeitet an unserem Vereins-/Mannschaftszimmer.  Es werde Licht, ohne selbiges anzuschalten, kann man der nächste Bauabschnitt überschreiben. Überaus großzügige hat uns unser ehemaliger Torwart Daniel Herceg, von der Firma Herceg Bohr- und Sägetechnik, mit einer kostenneutralen Dienstleistung unterstützt. Er hat mit seiner Firma die beiden Fensteröffnungen gesägt, in die unser Bautrupp die beiden Fenster eingebaut hat.

 

Als weiteren, sichtbaren Fortschritt kann man den Transport unserer Theke, aus unserem Container in das Vereins-, Mannschaftzimmer bezeichnen. Die Aktion fand im Rahmen der Wintervorbereitung als Krafttraining statt. Dass unsere Mannschaft auf kräftemäßig gutem Niveau zu sein scheint. Als Beispiel der Spielausschuss Holger Baumgärtner, Mannschaftskapitän Ricardo Nagel und Trainer Christopher Heneka denen die Anstrengung des Transports nicht anzusehen ist. Es darf nicht unerwähnt bleiben, dass nicht nur diese drei, sondern noch weitere Spieler nötig waren, um die schwere Theke zu transportieren.

 

Wie sich sicher noch viele Vereinsmitglieder erinnern können, gab es in unserem „Clubhaus“ im Altenbürgzentrum, ein Sitzungsraum das für Vorstandssitzungen, Besprechungen der Jugendabteilung und der Mannschaften vorgesehen war und auch so genutzt wurde. Bei der ursprünglichen Planung war noch keine Jugendraum vorgesehen, der erst später, durch den Umbau der Veranstaltungsküche in einen Jugendraum entstand.

 

Über das Sitzungszimmer hinaus konnte man ein geschlossenes Nebenzimmer entstehen lassen, da man den Gastraum durch eine variable Trennwand teilen konnte. Der Zugang war durch eine Tür vom Eingang möglich, ohne durch die Gaststätte gehen zu müssen. Der Gaststättenbetrieb wurde dadurch nicht gestört. Zeitglich konnte wir unsere Sitzzungen abhalten ohne den Gaststättenbetrieb unseres damaligen Pächterehepaars Rita und Willy Heneka zu stören. Die Nutzung der Räumlichkeiten fand in Absprache mit Rita und Willy Heneka statt.

 

Beim Nachfolgepächter, wurde aus unserer Vereinsgaststätte das Restaurant Hellas Salute, mit einem, in anderen Hellas Salute Restaurants erprobtem Konzept.  Der kleine Sitzungsraum wurde zum Bereich für die Pizzazubereitung und den Pizzaofen umgebaut, die variable Trennwand wurde ausgebaut, sodass ein großer Raum entstand. Nicht gegen den Willen FVN als Verpächter, sondern mit dessen Zustimmung. Diese wurde dadurch erleichtert, dass die öffentliche Spielerversammlung, die jeden früher Donnerstag nach dem Training stattfanden, von den Mitgliedern sehr spärlich oder überhaupt nicht besucht wurden. Verwaltungssitzungen fanden danach im Hellas Salute statt, indem man im Eckbereich Tische zusammenstellte oder man traf sich in der wenig benutzten Kegelbahn. Die Mannschaftssitzungen fanden ebenfalls in der Kegelbahn statt oder man blieb in der Umkleidekabine.

 

Der Pächter von Hellas Salute trat einige Zeit später mit dem Wunsch an Verein heran, den vorderen Bereich der Kegelbahn, die letztendlich so gut wie nicht mehr als solche benutzt wurde, zur Erweiterung des Hellas Salute Gastraums in ein kleines Nebenzimmer umzuwandeln. Der Vorschlag fand Zustimmung und in Absprache wurde die technischen Einrichtungen der beiden Kegelbahnen vom FVN abgebaut, die Ausgestaltung des Nebenzimmers vom Pächter durchgeführt. Es wurde ein schwerer Vorhang angebracht, der den vorderen Teil der Kegelbahn, als Nebenzimmer, vom unbenutzten größeren Teil abgrenzte. Das Nebenzimmer war Teil von Hellas Salute und wurde von unserem Hellas Salute Wirt Marco Mikic, für Mannschafts- und Verwaltungssitzungen, nach Absprache, zur Verfügung gestellt. Nutzungsvorrang hatte jedoch der Raum als Nebenzimmer. Ein Raum, der ausschließlich dem Verein zur Verfügung stand und vom ihm auch verwaltet wurde gab es nicht mehr. Verwaltungssitzungen fanden im Hellas Salute oder im neuen Nebenzimmer statt, falls dieses zur Verfügung stand.

 

Die Mannschaftsitzung, die jeden Donnerstag stattfanden und auch die Treffen vor dem Spiel, zur Spielvorbereitung, fanden ebenfalls im Nebenzimmer statt. War das Nebenzimmer durch Gäste belegt, wurde die Umkleidekabine zum Mannschaftszimmer. Ab und an war es möglich in den Jugendraum auszuweichen, der – verständlicherweise - jedoch nicht dauerhaft benutzt werden konnte. Wer unter dieser Raumnot litt war der Spielbetrieb und die 1. und 2. Mannschaft.

 

Norbert Schäffner, Spielausschuss beim FVN, hatte sich schon länger überlegt, ob und wie man wieder zu einem Vereins-/Mannschaftsraum kommen könnte. Letztendlicher Auslöser aktiv zu werden, war ein Spielergespräch, der den Raum für „interne“ Mannschaftfeiern, wie z.B. ein Geburtstag mit, aus Kostengründen, mitgebrachter Verpflegung, vermisste. Dass diese kleinen Feiern sehr zum Zusammenhalt der Mannschaften beitragen, hat jeder, der Mannschaftssport als Hobby betrieben hat, sicher nachvollziehen.

 

Bei einer Verwaltungssitzung Mitte 2018, stellte Norbert Schäffner den Plan vor, den unbenutzten Teil der Kegelbahn in eine Vereins-/Mannschaftszimmer umzubauen. Der von ihm prognostizierte Kostenrahmen sprengte jedoch den Rahmen bzw. war durch den Kassenbestand nicht abzudecken. Ein neuer Kostenplan unter Einbeziehung von Sponsoren, kostenneutralen Dienstleistungen von Handwerkern und kostengünstigerem Baumaterial, ohne Qualitätseinbußen, wurde von ihm erstellt und von der Verwaltung genehmigt.

 

Im Oktober 2018 wurde begonnen die Kegelbahn in einen Vereins-/Mannschaftsraum umzubauen.  Zuerst wurden die „Lagerbestände“ von Hellas Salute, die sich im „unbenutzten“ Teil der Kegelbahn angesammelt hatten, von den Spielern unserer 1. Mannschaft aus- bzw. umgeräumt. In der „Kegelbahn“ wurde, auch mit Unterstützung der 1. Mannschaft, die Decken- und Wandverkleidung entfernt, Die Deckenverkleidung nur zum Schutz vor Staub und Schmutz, der bei den Arbeiten unvermeidlich war.

 

Norbert Schäffner, Wolfram Armbruster und unser unverwüstlicher Walter Hees waren die Männer der ersten Stunde – und sind nach vielen Arbeitsstunden immer noch dabei.

 

Um vom Umkleidebereich direkt in das neue Zimmer gelangen zu können wurde ein Durchbruch, gegenüber der Tür zum Geschäftszimmer, geschaffen. Als Folge musste der Trikotraum um die Durchgangsbreite verkleinert werden, was wiederum eine neue Wand zwischen Durchgang und Trikotraum erforderlich machte. Die Wand wurde eingezogen und der bei der Gelegenheit der Trikotraum auch gleich umgestaltete. Durch eine, wie schon im Text vorher angeben „kostenneutrale“ Gelegenheit, die Norbert Schäffner auftat, wurde der Trikotraum mit "fast" neuen Möbeln ausgestattet. Alle Sportartikel sind jetzt in Schränken untergebracht. Der Trikotraum macht einen sehr aufgeräumten Eindruck, womit sicher auch die Vereinsarbeit von Walter Hees und Holger Baumgärtner erleichtert wird.

 

Auch die Jugendabteilung profitierte von der Schrankaktion, denn es wurden auch dort zwei Schränke aufgebaut.

 

Als nächsten Schritt wurde in der „Kegelbahn“ eine Wand eingezogen, die den vorderen Teil, der weiter als Hellas Salute Nebenzimmer betrieben wird, vom noch unbenutzten größeren Teil abgrenzt. Dort wo früher die Kegel fielen - oder auch nicht, wurde der Boden für das Getränkelager vorbereitet. Der tieferliegende Boden wurde mit Abbruchsteinen ausgelegt, die Isolierung mit Folien geschützt und dann ausbetoniert. Norbert Schäffner, Wolfram Armbruster und Walter Hees habe das bewältigt.

 

Weiter ging es mit einer Wand, mit einer Tür, die das Getränkelager vom FVN-Zimmer trennt, die zwischenzeitlich auch schon aufgebaut ist.

 

Wie schon erwähnt war geplant vor dem Getränkelager eine Theke aufzustellen. Es stelle sich schnell heraus, dass eine neue Edelstahltheke, mit den erforderlichen Einrichtungen unter der Theke, einen fünfstelligen Betrag kosten würde. Durch intensive Suche im Internet, die Norbert Schäffner durchführte, fand man eine gebrauchte „Bayrische Theke“, nahe München, die man für knapp 200.- € kaufen konnte. In der in Bayern noch nicht so schneereichen Zeit fuhr Norbert mit Helfern nach München und holte die Theke, die gerade noch auf den 2,50 Meter Anhänger passte, vor Ort ab. Die Theke wird in einem unserer Container zwischengelagert und muss vor der Aufstellung noch etwas restauriert werden.

 

Ein wichtiger Aspekt bei Planung und Ausführung ist die Trennung der Elektrik zwischen dem Hellas Salute Bereich und dem neuen Vereins-/Mannschaftsraum. Nur so können die Stromkosten genau zugeordnet werden. Dies wurde schon bewerkstelligt, wobei alle elektrischen Arbeiten von Dieter Heidorn ausgeführt wurden und werden. Hier würden wir uns über Unterstützung freuen, wobei Christian "Fuchs" Heneka schon einmal als Helfer eingesprungen ist.

 

Eine formelle Anfrage ob man mitarbeiten darf ist nicht erforderlich. Kommen und zupacken heißt die Devise.

 

Die Deckenisolierung, ausreichend für eine Kegelbahn, jedoch nicht für einen Vereins-/Mannschaftsraum, wurde verbessert. Auch die Vorarbeiten für die Wandverkleidung im Getränkeraum sind schon durchgeführt. Da die Theke, die zum Abschluss der Arbeiten aufgestellt werden soll, Zu- und Abwasser erfordert, wurde diese Leitungen verlegt und sind mit heutigem Stand auch abgeschlossen. Unser unverwüstlicher Walter Hess ließ sich auch durch Minusgrade nicht abhalten, im Freien, den erforderlichen Graben zu schaufeln, damit darin die Leitungen verlegt werden konnten.

 

Die innere Dachisolierung, ausreichend für eine Kegelbahn, jedoch nicht für einen Vereins-/Mannschaftsraum, wurde verbessert. Auch die Vorarbeiten für die Wandverkleidung im Getränkeraum sind schon durchgeführt. Da die Theke, die zum Abschluss der Arbeiten aufgestellt werden soll, Zu- und Abwasser erfordert, wurde diese Leitungen verlegt und sind mit heutigem Stand auch abgeschlossen. Unser Walter Hess (siehe unverwüstlich), ließ sich auch durch Minusgrade nicht abhalten, im Freien, den erforderlichen Graben zu schaufeln, damit darin die Leitungen verlegt werden konnten.

 

Die Kerngruppe Norbert Schäffner, Wolfram Armbruster, Walter Hees, sowie unseren FVN-Schreiner Frank Gutjahr und unseren FVN-Elektriker Dieter Heidorn, hat sich in den letzten Wochen um Rudi Herberger, Klaus Leiling erweitert. Weitere Zusagen zur Unterstützung wurden Norbert Schäffner schon gegeben.

 

Mit heutigem Datum, dem 29.01.2019, vermeldet der Capo Norbert Schäffner, folgenden Stand der Arbeiten:

 

-  Der Getränkeraum ist bis auf Deckenverkleidung und Bodenbelag fertig

- Die Decke und die Beleuchtung im Sitzung-/Mannschaftsraum sind zu 75 % fertig

- Wasser und Abwasser für die Schanktheke ist gelegt

- drei von vier Wänden sind mit Rigipsplatten verkleidet

 

Es scheint so, dass der geplante Fertigstellungstermin eingehalten werden kann.

Bilder zu diesem Artikel finden sie in der Bildergalerie und unter folgendem Link.

 

 Bildergalerie Neues Vereins-/Mannschaftszimmer

 

Der Fußballverein wünscht allen Mitgliedern einen guten Start ins neue Jahr.

 

Der FVN sagt: „DANKE“

Wir haben 2018 ein sehr herausforderndes und zweifelsohne auch anstrengendes Jahr hinter uns. Wir möchten hier rückblickend „DANKE“ sagen an alle, die zum Vereinsleben beigetragen haben.

Sportlich war die letzte Saison so, dass wir jetzt noch ausreichend Luft nach oben haben. Wichtig ist aber, dass die Mannschaften zusammenhalten und den Kopf nicht in den Sand stecken. Danke an dieser Stelle an die Trainer Christopher Heneka,  Markus Wilhelm, den Co-Trainer Kai Zimmermann, die Mannschaftsbetreuer Norbert Schäffner, Walter Hees, Holger Baumgärtner, Peter Schmidt, unsere Stadionkassierer Harald Höpfinger und Michael Schäfer, wobei Michael auch jedesmal inhaltlich und organisatorisch für die Stadionzeitung gesorgt hat. Danke auch an Heinz Heneka für die Organisation und Durchführung des „Stadion-Caterings“. Und wo wir gerade bei den Mannschaften sind: danke für die Organisation der Winterfeier, insbesondere an Dominik Lehmann.

Neben der Arbeit mit den Mannschaften, gab es u.a. das Dorffest, bei dem wieder eine große Gemeinschaftsleistung gezeigt wurde. Man kann hier nicht alle Helfer namentlich aufführen, aber für die, die dabei waren: herzlichen Dank und auf ein Neues im Jubiläumsjahr 2019.

Außerdem fand wieder das einwöchige Jugendfußballcamp mit ca. 70 Jugendlichen statt. Danke an die Familien Backhaus, Bolz und Zollinger, die das auf die Beine gestellt und durchgezogen haben: eine ganze Woche lang. Non-Stopp. Dank hervorragender Organisation war nach einer Woche auch der frisch sanierte Platz 1 noch fast wie vorher. Das heißt übrigens im Rückblick, dass unsere Sanierungsarbeiten am Platz 1 nicht nur hinreichend kostspielig und aufwändig, sondern vor allem letzten Endes dann doch sehr erfolgreich waren. An dieser Stelle vielen Dank an unsere Arbeitsgruppe, die Rentnerband, unter Leitung von Willl Heneka für all die Arbeiten an den Plätzen, am Clubhaus und drum herum.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an die Trainer unserer Fußballkinder- und Jugendlichen. Es ist super, was unsere Trainer die Woche über und am Wochenende bei Trainings, Spielen und Turnieren an Einsatz und Zeit bringen. Dies wird von vielen leider nicht gesehen und deswegen auch oft nicht ausreichend gewürdigt. Das möchten wir hier nachholen. Danke auch an die engagierten Eltern und Großeltern für Fahrdienste, Kuchenbacken, Turnierbetreuung, Hilfe bei Grillfesten, Weihnachtsfeiern und für all die Tätigkeiten, die wie selbstverständlich gemacht werden.

Danke sagen möchten wir auch der Damenmannschaft unter der sportlichen Leitung von Klaus Bertsch und der Mannschafts-Organisatorin Lori Lehmann. Danke für Eure Hilfe in all den Situationen, in denen wir Unterstützung gebraucht haben, angefangen von der Spring-Dance-Party, der Dorffest-Planung, dem Stadion-Catering bis zur Winterfeier.

Wer in letzter Zeit mal wieder in den Kabinentrakt geschaut hat wird feststellen, dass ein Teil der Wände fehlt und in der alten Kegelbahn die Decke. Keine Angst, der „Schaden“ ist diesmal geplant. Dank intensivem Einsatz von Norbert Schäffner, Walter Hees, Dieter Heidorn, Peter Schmidt und Frank Gutjahr sowie einigen Spielern, wird gerade die alte Kegelbahn zu einem zusätzlichen Vereins – und Versammlungszimmer ausgebaut. Helfer sind im neuen Jahr gerne willkommen. Wendet Euch an Norbert Schäffner oder ein anderes Mitglied der Verwaltung.

Apropos Verwaltung: vielen Dank an die Mitglieder der Verwaltung, die meistens unsichtbar im Hintergrund agieren. Dank für die vielen Stunden am Rechner, am Telefon, im Nebenzimmer des Vereinsheims, im Büro von Christoph Karrer oder in der Küche bei Manfred.

Besonders bedanken möchten wir uns bei allen Sponsoren, insbesondere den Firmen Elektro Krieger, der Firma Intech und der Firma Feinmechanik Schäfer. Darüber hinaus sagen wir danke bei allen Werbetreibenden, den Inserenten unserer Stadionzeitung und den Unterstützern per Banden- und Ballfanggitter-Werbung. Ohne Euch bzw. Sie würde das alles nicht gehen.

Ein letzter Dank sei demjenigen ausgesprochen, der seit diesem Jahr dabei hilft, dass das Ortsblatt mit FVN-Themen gut gefüllt und unsere Homepage immer auf dem neuesten Stand ist: Heinz Hermann. Danke für Deine redaktionelle Arbeit und für alles, was Du darüber hinaus für den FVN alles noch machst.

Es liegen auch im kommenden Jahr viele Arbeiten und Herausforderungen vor uns. Da sind vor allem die Veranstaltungen rund um unser 100jähriges Bestehen. Als erstes sei hier das Festwochenende am 13. und 14. Juli genannt. Hier werden wir unseren großen Ehrungsabend feiern, zu dem alle Mitglieder, Freunde, Förderer, Sponsoren und Interessierte jetzt schon recht herzlich eingeladen sind.

Parallel entsteht schon seit einiger Zeit in einer kleinen Gruppe unsere Festschrift. Hier können sich am Anfang des neuen Jahres gerne noch ein paar Unterstützer einfinden.

Sollten wir jetzt jemanden vergessen haben, dann ist das kein böser Wille, sondern nur ein Versehen. Bei entsprechendem Hinweis holen wir das an dieser Stelle nach.

 

Vielen Dank für alles!

Manfred Graudejus

1. Vorstand

 

Winterfeier unserer Aktiven.

Eingeladen hatten unsere Aktiven in den Anbau unseres Clubhauses, zu einer lockeren Winterfeier, ohne große Reden, sondern mit nur einer kurzen Begrüßung und einem längeren, gemütlichen Teil. Eingeladen waren die Sponsoren, die Verwaltung, unserer Rentnergruppe und Freunde des FVN. Wer schon öfters an Veranstaltungen des FVN im Anbau teilnahm, wird sich verwundert umgeschaut haben, denn er war sehr gekonnt und weihnachtlich geschmückt – wobei die Spielerfrauen ein sehr gutes „Händchen“ bewiesen. Bei Kürbiscremesuppe, Chilli con Cane, Glühwein und Kinderpunsch fand ein gemütlicher Abend statt, den man in den Veranstaltungskalender des FVN aufnehmen sollte.

 

Teilnahme am Gottesdienst und an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag.

 

Mit dem Fahnenträger Burkhard Koch und seinen Begleitern (siehe Foto) hat der FV Neuthard an der Feier zum Volkstrauertag, am 18.11.2018, teilgenommen. Nach dem Gottesdienst fand die Gedenkstunde am Ehrenmal, auf dem alten Friedhof, bei der Kirche in Neuthard statt. Nicht nur uns, sondern allen Vereinen aus Karlsdorf-Neuthard ist es eine wichtige Verpflichtung mit einer Fahnenabordnung daran teilzunehmen.

Spielabsage weil Schiedsrichter fehlen.

Bruchsal (maw).

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Bruchsal nimmt die dramatischen aber prognostizierten Ausmaße an. Weil an diesem Wochenende zu wenige Unparteiische einsatzbereit waren, mussten alle vier Partien der Kreisklasse C 2 sowie das Spiel zwischen der SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II und dem FV Ubstadt II aus der Kreisklass C 2 abgesagt werden.

“Uns war klar, dass es früher oder später so kommen wird", sagt Staffelleiter Ralf Longerich. Auch in den kommenden Wochen seien Engpässe nicht auszuschließen. Das Angebot an die Mannschaften, Spiele auf den Freitagabend zu verlegen und den Spieltag damit zu entzerren, werde zu selten genutzt. Nachgeholt wird der Spieltag am 1. November. „Wenn aber noch mehr Spieltage ausfallen, wird es mit den Terminen eng", sagt Longerich.

Terminiert wurden unterdessen die beiden Halbfinal-Begegnungen im Kreispokal. Der SV 62 Bruchsal und der FC Flehingen sowie der FC Karlsdorf und der FV Wiesental treffen ebenfalls am 1. November (Allerheiligen) um 13.30 Uhr aufeinander.

Folgenreicher Spielabbruch

KarlsdorfNeuthard (maw)

Noch wenige Minuten wären zu spielen gewesen, da ging es in der Fußball-Kreisliga-Partie zwischen dem FV Neuthard und dem SV Oberderdingen am späten Sonntagnachmittag drunter und drüber. Nach einer Ampelkarten und zwei Roten Karten hatten sich die Gäste aus Oberderdingen geweigert, das Spiel fortzusetzen, worauf Schiedsrichterin Ines Bechtel aus Mutschelbach die Partie abbrach. ,,Im Nachhinein wäre es besser gewesen, das Spiel zu Ende zu bringen", hatte der Pressewart der Oberderdinger, Arthur Eichel, gesagt, als sich die Lage zumindest etwas beruhigt hatte. Zumal Gegner Neuthard zu diesem Zeitpunkt nur 1:0 führte. Nun ist es an den Sportgerichten, über die Spielwertung, aber auch darüber zu urteilen, was sich vor und nach dem Abbruch noch abgespielt hat - oder eben nicht. Von verbalen Attacken gegen die Schiedsrichterin ist die Rede, die offenbar erst vor wenigen Wochen bei einem Spiel im Kreis Pforzheim mit den Worten ,,Du gehörst in die Küche", beleidigt worden war (die BNN berichteten). Aus sportlicher Sicht steht zumindest fest, dass die Oberderdinger mit ihrer Annahme, die Begegnung mit acht Spielern nicht zu Ende führen zu müssen, falsch lagen. ,,Der Schiedsrichter kann auf Wunsch des Spielführers einer Mannschaft ein Spiel abbrechen, wenn diese Mannschaft durch Ausscheiden weniger als sieben Spieler auf dem Feld hat und das Ergebnis für den Gegner lautet", heißt es dazu in der Spielordnung. ,,Ich kann mir deshalb kaum vorstellen, dass das Spiel neu angesetzt wird", sagt Staffelleiter Uwe Schwabenland, ohne dem Urteil vorgreifen zu wollen. „Es dürfte wohl eher darum gehen, ob das Spiel mit 1:0 oder 3:0 gewertet wird und ob es möglicherweise eine Geldstrafe gibt.“ Aufgrund der vermeintlichen Beleidigungen wird es sogar das Sportgericht des Verbandes und nicht das des Bezirks sein, das sich mit dem Thema befasst. Mit Sperren müssen die drei vom Platz gestellten Spieler so oder so rechnen.

 

Mit freundlicher Genehmigung der BNN

 

Urteil des Verbandsgerichts zum Spielabbruch FV Neuthard - SV Oderderdingen

(hehe)

Mit 3:0 für den FV Neuthard und einer "empfindlichen" Geldstrafe für den SV Obderderdingen sanktionierte das Verbandssportgericht den Spielabbruch durch den SV Oberderdingen. Unsere Mannschaft führte mit 1:0 und es waren nur noch wenige Minuten zu spielen. Leider war es Halbwissen der  Betreuer und der Mannschaft aus Oberderdingen, die meinten nach dem dritten Platzverweis das Spiel nicht mehr fortsetzen zu müssen. Zwei der drei vorher vom Platz gestellten Spieler bekamen  zudem eine Sperre von 8 Spielen wegen Tätlichkeit.

 

Wie jedes Jahr honoriert Höpfner mit fünf Kästen Bier die Fairness im Fussballkreis.

Im Kreis Bruchsal geht dieser Verdienst für die letzte Saison mit Abstand an den FV Neuthard, die lediglich eine rote Karte und keine gelb-rote Karte nach 30 bestrittenen Spielen in der Saison 15/16 vorzuweisen haben. Eine absolut faire Leistung die hoffentlich beibehalten wird.

Danke Höpfner, Danke Dominique Stellmacher, und Danke an alle Spieler die ihren Teil dazu beigetragen haben - ob noch beim FVN oder leider nicht mehr!

FVN II in Freudenstadt zum Mannschaftsausflug

Am vergangenen Wochenende war unsere 2. Mannschaft übers Wochenende in Freudenstadt. Ziel war es hauptsächlich als Team zusammenzuwachsen und gemeinsam etwas zu erleben. Dennoch stand zuerst das Sportliche im Vordergrund, denn wir hatten ein Testspiel gegen die Spvgg Freudenstadt. Obwohl wir 3:1 zurücklagen, kämpften wir uns zurück ins Spiel und erreichten noch ein zufriedestellendes 3:3 gegen den A-Ligisten aus Freudenstadt. Anschließend ließ man noch den Abend in Freudenstadt ausklingen. Sonntags hielten wir auf dem Heimweg in Baden-Baden am Seebad, um anschließend noch unsere 1. Mannschaft beim Pokalspiel zu unterstützen. Ein gelungenes Wochenden für die ganze Mannschaft. Nach diesem positiven Erlebnis können wir mit Vorfreude auf das erste Rundenspiel nächste Woche blicken. Abschließend möchten wir uns noch bei der Firma Feinmechanik Schäfer bedanken, die uns für diesen Ausflug ihren 9-Sitzer für den Transport zur Verfügung stellte.

 

Trainingslager 2016
Am 08.07.16 begannen unsere Senioren mit der Vorbereitung auf die neue Saison.
Beide Mannschaft trainierten gemeinsam das ganze Wochenden auf unserem Vereinsgelände.
Nach dem Auftakttraining am Freitag, hatte es der Samstag gleich in sich. Morgens um 9 Uhr traf man sich zur ersten Trainingseinheit. Nach dem gemeinsamen Frühstück gab es eine Kraftausdauereinheit in einem Fitnessstudio. Zur Abkühlung gingen wir vor dem Mittagessen dann an den See. Am Nachmittag fand dann bei gefühlten 40 Grad das erste Testspiel gegen die kamerunische Auswahl Baden statt. Das Wetter spielte natürlich unserem Gegner in die Karten und bei unseren Jungs ließen die Kräfte nach. Die Einheiten am Vormittag hatten ihre Spuren hinterlassen. Dennoch schlugen sich unsere Jungs super. Das Spiel endete mit 3:1 für Kamerun. Torschütze war Mario Peekes. Nach dem Spiel waren alle Frauen mit Familie eingeladen um gemeinsam zu Grillen. So ließ man den Abend gemütlich ausklingen.
Eine letzte Einheit am Sonntag und das gemeinsame Essen in unserem Clubhaus rundeten das Wochenende ab.
Bedanken möchten wir uns bei allen, die mit ihrer Hilfe dazu beigetragen haben, das Wochenende zu organiseren. Große Dank an Lichte, Conny und Larissa für das tolle Frühstück und das Mittagessen. Danke auch allen Sponsoren für die finanzielle Unterstützung.
Am kommenden Sonntag können alle Interessierte unsere Mannschaft zum zweiten Mal in Aktion sehen. Im Rahmen unseres Sportfestes trifft unser Team am Sonntag um 17 Uhr auf den FC Heidelsheim. Dort werden auch unsere Neuzugänge und der neue Trainer vorgestellt.
Der FV Neuthard hat neben Trainer Ceyhan Sönmez folgende Neuzugänge: Benny Bolich (Michelfeld), Kushtrim Ajdini (Weiher), Ufuk Arican, Nils Kaiser, Sinan Sönmez, Tolga Sönmez, Ogün Akyol, Mario Peekes (alle FV Graben), Denis Schwager (1.FC Bruchsal), Kushtrim Ajdini (FC Weiher)
Bilder vom Trainingswochenende gibt es in unserer Galerie:

Herzliche Einladung zu unserem Laola-Sportfest!!

Am 16. und 17.07.16 veranstaltet der FV Neuthard wieder sein diesjähriges Sportfest. Nach einjähriger Pause freuen wir uns nun, Euch wieder auf unser Laola einladen zu dürfen. Das diesjährige Sportfest wird ganz im Zeichen des Vereins stehen und wird deshalb ohne ein Freizeit oder Damenturnier stattfinden.

Stattdessen wird unsere Aufstiegsmannschaft aus den 2000er Jahre einen gebürtigen Rahmen erhalten, allen zu zeigen, dass sie auch im Alter noch fit sind. Am Samstag findet deshalb ein Legendenspiel gegen den ASV Durlach statt. Wenn sie also sehen wollen, wie sich Bittner, Leiling, Michler, Esch, Kastner, Heneka, Holzer und viele weitere schlagen, kommen Sie am Samstag ab 17 Uhr auf den Sportplatz.

Anschließend findet wieder das 11m-Schießen der Ortsvereine statt.

Die Party am Abend im Anbau mit DJ Klaus sorgt für einen gelungenen Abschluss mit Barbetrieb.

 

Am Sonntag wird sich dann unsere Jugend präsentieren und ab 11 Uhr Spiele von den Bambinis bis zur C-Jugend durchführen. Auch das Rahmenprogramm wird ganz im Zeichen der Kinder sein. Vorbeischauen lohnt sich!!

Zum Abschluss des Tages wird unsere 1. Mannschaft mit neuem Trainer Ceyhan Sönmez um 17 Uhr gegen den FC Heidelsheim antreten. Im Vorfeld dieses Spiels wird der Verein für alle Interessierte die Neuzugänge der Saison präsentieren.

Am Sonntag bieten wir zum Mittagstisch Schnitzel mit Pommes an.

Der FV Neuthard freut sich auf viele Besucher und lädt hiermit alle ganz herzlich ein unser Sportfest zu besuchen!

 

 

Dorffest 2016: Alles super gelaufen! 25.06.16

 

Mit dem Team für die Organisation des Dorffestes, Jochen Kocara und Burkhard Koch und der intensiven Unterstützung aller Bereiche des Vereins lief die Organisation und Durchführung des Dorffestes wieder ganz hervorragend. Auch das Improvisationstalent, das wir an vielen Stellen spontan zur Geltung bringen konnten, hat uns in schwierigen Situationen gute Lösungen finden lassen.

Für die unentgeltliche Bereitstellung von Transportmitteln wie Anhängern, Radladern und Bulldogs sowie weiterer Infrastruktur und Material bedanken wir uns herzlich bei der Firma Elektro-Krieger, der Firma VARIA Küchenstudio, der Fa. Gredler und bei Gerhard Jäger.

Unterstützt wurden der Aufbau und die Durchführung des Dorffestes insbesondere auch durch Spieler der 1. und 2. Mannschaft, die Dank des Sportvorstandes Christopher Heneka fast vollständig zum Helfen aufgelaufen sind. Eine starke Truppe; vielen Dank dafür. Ganz besonders möchten wir uns hier bei unseren Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft bedanken, die vom Aufbau bis zum Abbau jeden Tag da waren und an verschiedenen  Stellen geholfen haben. Ihr ward eine große Hilfe. Danke.

Vielen Dank sagen wir auch den Spieler- und AH-Frauen, ohne die die Arbeiten in der Küche nicht zu schaffen gewesen wären (und ohne die vor allem die Arbeitsatmospäre nicht so gut gewesen wäre).

Danke sagen wir auch den AH-Mitgliedern, die neben dem Aufbau auch an den Grills und Getränkeständen Ihren Dienst gemacht haben.

Ein besonderer Dank geht an die Rentnerband, die vom Aufbau bis einschließlich dem Abbau ebenfalls eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigte. Vielen Dank auch, dass Ihr hinterher alles so schön wieder aufgeräumt habt!

Dank der Motivationsarbeit der Jugendbetreuer brachte sich auch die Jugend ein und trug so zu einer starken Entlastung bei der Küchenarbeit bei. Der Einsatz unserer jungen Nachwuchsspieler beim Abräumen der Tische und beim Spülen war beispielhaft und ist auch von den Gästen sehr gelobt worden. Weiter so!

Es wären hier noch viele Helfer zu nennen. Ohne unsere Damen, die wieder handgemachten Kartoffelsalat in Großküchenmengen hergestellt hatten und ohne unseren ehemaligen Wirt Willy Heneka, der zusammen mit Manfred Holzer den beliebten Hirschgulasch gekocht hat, würden unserem Speiseangebot doch wesentliche Elemente fehlen. Vielen Dank für Eure Mühe und Arbeit, die Ihr für den Verein geleistet habt. Die Rückmeldungen der Gäste waren so gut, dass wir Euch für nächstes Jahr gleich fest eingeplant haben.

Nicht vergessen werden sollen auch die fleißigen Kassierer, insbesondere Michael Schäfer, der neben einigen Tagschichten auch die beliebten „Ich-mach-das-Licht-aus-Schichten“ gefahren hat. Vielen Dank!

 

Und weil alle so gut zusammengearbeitet haben, war uns vielleicht am Ende ja auch der Wetter-Gott einigermaßen gnädig und hat sich entschieden, das schlechte Wetter zumindest nicht die ganze Zeit über uns toben zu lassen. Er könnte sich nächstes Jahr aber etwas mehr Mühe geben, auch wenn wir wettertechnisch im Großen und Ganzen mit einem blauen Auge davon gekommen sind.

 

Last but not least möchten wir uns bei den zahlreichen Gästen bedanken, die uns mit Ihrem Besuch erfreut und auf Trab gehalten haben. Die breite Unterstützung, die wir durch unsere Gäste erfahren haben, sind uns Ansporn für das nächste Jahr. Vielen Dank für Ihren Besuch.

Bilder gibt es hier in unserer GALERIE:

 

 

Platzsanierung am 14.05.16

Bilder gibt es in unserer Galerie:

Nachdem im vergangenen Sommer unsere Beregnungsanlage defekt war und unser Platz 2 fast 4 Wochen kein Waser bekam, ist ein großer Teil des Platzes zerstört worden. Wir waren nun also gezwungen den Platz komplett zu sanieren, um im Sommer wieder darauf trainieren zu können. Unter der Leitung von Matthias Backhaus, der alles top organisiert hatte, trafen wir uns am vergangenen Samstag um 9 Uhr, um in Eigenregie den Platz zu sanieren. Worauf wir wirklich stolz sein können und was heutzutage nicht mehr selbstverständlich ist, war die Tatsache, dass sich insgesamt mehr als 6o Personen an der Aktion beteiligten. Dadurch dass wir so viele waren, war man deutlich schneller als der Zeitplan und konnte nach der Mittagspause schon mit den Feinarbeiten beginnen. Außerdem hatte unsere Jugend die Idee, unsere Bande mit rot-schwarzer Farbe zu bestreichen und unserem Kassenhäuschen einen neuen Anstrich zu geben. Auch um den Sportplatz herum sieht es wieder super aus. Unsere Garage mit dem Trainingsmaterial wurde auf Vordermann gebracht und bekam neue Regale mit abschließbaren Türen für jede Jugend. Im Jugendraum und Trikotraum wurde ebenso aussortiert und aufgeräumt. An diesem Tag haben einfach alle zusammengeholfen.
Das Frühstück und das Mittagessen wurden von unseren Jugend-Mamas organisiert und zum Abschluss des Tages haben wir noch im Anbau gemeinsam den letzten Spieltag der Bundesliga angeschaut. Zwischendurch kam auch der Fußball nicht zu kurz. Bei einer Partie Jung gegen Alt konnten sich unsere Jugendspieler mit einer Auswahl an Senioren-Spielern, Jugendleitung, AH und Verwaltung messen.
An diesem Tag hat einfach alles gepasst. Vielen Dank an alle Helfer und Organisatoren, die zu diesem Tag beigetragen haben. Danke an die Firma Krieger für den Transport des Materials und der Metzgerei Baumgärtner für den Fleischkäse. An diesem Event haben wir gezeigt, wo es in Zukunft mit dem Verein hingehen soll. Nur zusammen mit allen Abteilungen kann man echtes Vereinsleben betreiben. Alle Beteiligten hatten an diesem Tag Spaß und wir profitieren alle von der getanen Arbeit mit einem neuen Trainingsplatz.
Zur Info an alle: Der Trainingsplatz muss nun bis ca. Mitte August ruhen und darf nicht betreten werden. Trainings- und Spielbetrieb sind strengstens untersagt, da sonst alle Arbeit umsonst war. Bitte um Beachtung!!
Bilder gibt es HIER:

FV Neuthard erhält 500 Euro Spende für Integrationsarbeit:

Die großartige Kulisse beim Kreispokal-Endspiel im Huttenheimer Molzaustadion mit weit mehr als 700 Zuschauern nutzte Heinz Blattner zum Dankeschön sagen. In der Halbzeitpause der Finalpartie zwischen dem VfR Rheinsheim und der am Ende mit 2:1 siegreichen zweiten Mannschaft des FC Germania Forst, lobte der Vorsitzender des Fußballkreises Bruchsal das soziale Engagement des FV Neuthard. Der Kreisligist aus der Doppelgemeinde setzt sich in besonderer Weise für die Integration von Asylbewerbern ein.

Mitgebracht hatte Heinz Blattner nicht nur reichlich Lob und Anerkennung, sondern auch einen Scheck der Egidius-Braun-Stiftung des Deutschen Fußballbundes über 500 Euro. Damit belohnt der weltweit größte Sportfachverband im Rahmen der Aktion „1:0 für ein Willkommen“ das Engagement des Neutharder Fußballclubs, der seine Sportanlage den Flüchtlingen zur Verfügung stellt. Zugleich hat der Verein insbesondere für die Kinder und Jugendlichen der Flüchtlingsfamilien Sportartikel wie gebrauchte Fußballschuhe, Trainingsanzüge, Bälle und Trikots gesammelt.

Den Scheck entgegennehmen konnten der Vorsitzende Sport, Christopher Heneka, Spielführer Ricardo Nagel und Norbert Schäffner als Vorsitzender des Spielausschusses.

 

Jens Nagel neuer Schiedsrichter beim FVN:

Der FV Neuthard freut sich mit Jens Nagel einen neue Schiedsrichter im Verein zu haben. Jens kommt vom SV Blankenloch, wohnt derzeit in Spöck und wird ab sofort unser Schiedsrichter Team verstärken. Vielen Dank für deine Unterstützung Jens. Der Verein wünsch dir viel Erfolg und immer den richtigen Pfiff!!

 

Fupa-Interview mit Norbert Schäffner

Fupa-Interview mit unserem Spielausschuss Norbert Schäffner über die kommende Saison und die Trainerverpflichtung von Ceyhan Sönmez.

Reinschauen lohnt sich..

 

Zum Interview einfach auf das Bild klicken!!

Stand: 20.04.16

 

20 Jahre Schäfer & Coll. Anwaltskanzlei: 05.04.16

Recht und Kunst in der alten Zigarrenfabrik - Einladung

Wir laden Sie ein zum Tag der offenen Tür am 16.04.16, 11 Uhr bis 16 Uhr in den Kanzleiräumen in der Bahnhofstraße 7 in Karlsdorf.

Unter dem Motto "Recht und Kunst" wollen wir mit Ihnen feiern und Ihnen dabei im Rahmen einer Vernissage Gelegenheit geben, sich ein Bild vom künstlerischen Schaffen unserer örtlichen Künstlerin Elvira Riffel zu machen.

Wir würden uns über einen Besuch der FVN-Familie sehr freuen!

Für Speis und Trank ist gesorgt!

 

Stellmacher zur kommenden Saison nicht mehr Trainer beim FVN: 20.03.16

Lange Gesichter beim FVN am letzten Donnerstag. Nach Absprache mit der Vorstandschaft gab Dominique Stellmacher am vergangenen Donnerstag in der Spielerversammlung seinen Abschied bekannt. Die Entscheidung ist ihm nicht leicht gefallen, da ihm "die Mannschaft und der Verein sehr ans Herz gewachsen" waren. Trotz langer Überlegung habe er sich aber dazu entschlossen, in "seinen Kreis" Karlsruhe zurückzukehren. Nachdem er aus Kirchfeld ein Angebot erhielt dort als Trainer arbeiten zu können, war es für ihn der logische Schritt in seiner Trainerlaufbahn, da Kirchfeld vermutlich nächste Saison in der Landesliga spielen wird. Diese Entscheidung gilt es nun zu akzeptieren und in die Zukunft zu schauen. Die Trainerfrage beim FVN wird schnellstmöglichst geklärt sein. Es werden zeitnah Gespräche geführt, um Planungssicherheit für Verein und Spieler zu erhalten. Wir werden sie auf unserer Homepage auf dem Laufenden halten.

Wir wünschen Stelli und seiner Familie alles Gute für die Zukunft und bedanken uns jetzt schon für die tolle Arbeit beim FVN. Hoffen wir, dass wir für den Rest der Saison weiterhin einen erfolgreichen Fußball spielen und einen tollen Abschluss der Saison erreichen.

 

Ergebnisse Vorbereitungsspiele: 29.02.16

FVN 1a

FV Graben - FVN 1:2 Tore: Dittes, Härzer

FVN - TV Spöck 1:2 Tor: Härzer

Fortuna Kirchfeld - FVN 2:1 Tor: Simeone

Eggenstein - FVN 2:4 Tore: Becker, Kühnel, Nagel, Zeth

FVN - SV 62 Bruchsal 2:1 Tore: Nagel, Härzer

Michelfeld - FVN 2:0

FVN 1b
FV Hambrücken II – FVN 1b 1:1 Tor: Duzel
FVN 1b – SG Karlsdorf-Neuthard A-Jugend 2:0 Tore: Kumb, Meger

Neue Jugendleitung beim FV Neuthard: 10.02.16

Die Jugendabteilung hat eine freudige Nachricht zu verkünden. Nachdem unser Jugendrat Stefan Schäfer und Etem Memis zum 01.01.16 mit ihrer Tätigkeit aufhörten, fand der Verein nach vielen Gesprächen endlich einen Nachfolger. Ab sofort wird Thorsten Zollinger das Amt des Jugendleiters übernehmen. Vielen Dank Thorsten für deine Bereitschaft. Wir wünschen dir und deinem Team viel Erfolg für die Zukunft und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

 

Abschließend möchte sich der Verein noch bei Etem und Stefan bedanken. Vielen Dank für die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren. Dank euch wurden die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt. Wir wünschen euch alles Gute für die Zukunft und hoffen, dass ihr dem FVN dennoch erhalten bleibt. Danke für die Unterstützung für einen reibungslosen Übergang zur neuen Jugendleitung.

 

Jugend: Erfolgreiches Hallenturnier beim FC Germania Karlsdorf: 19.01.16

Zum Bericht geht es HIER:

 

Verstärkung im sportlichen Bereich: 01.02.16

Der FV Neuthard kann eine freudige Nachricht vermelden. In einer Zeit, in der ehrenamtliche Tätigkeit nicht mehr selbstverständlich ist, kann der FVN auf seine Mitglieder bauen. Das Team beim FVN wird immer größer. Mit Bozidar „Bolle“ Djokovic wird ein Urgestein die sportliche Leitung unterstützen. Danke Bolle! Spielergespräche, Spielbeobachtungen, Kaderplanung, Neuverpflichtungen, Ausbau und Neustrukturierung der Jugendabteilung, Bindeglied und Ansprechpartner für Spieler. Hier wird Bolle eine wichtige Aufgabe übernehmen und unser Team unterstützen. Vielen Dank für deine Bereitschaft in unserem Verein!

 

Außerdem haben wir seit der Winterpause einen neuen Torwart-Trainer. Seit der Trennung  von Christian Rogg war diese Position unbesetzt. Mit Dieter Heidorn haben wir nun jemanden gefunden, der zum einen Fachwissen mitbringt und zum anderen sich zu 100% mit unserem Verein identifiziert. Vielen Dank Dieter für die Unterstützung unserer Tormänner!!

 

Platz 2 beim Hallenturnier in Michelfeld: 09.01.16

Zum Bericht geht es HIER:

 

Jahresabschluss der Rentnerband: 21.12.15

Zum Bericht geht es HIER:

 

Neue Steuerungsanlage für die Beregnung: 14.12.15

Zum Bericht geht es HIER:

 

2:1-Sieg in Forst: 01.12.15

Zum Bericht geht es HIER:


6 Punkte am Wochenende für den FVN: 23.11.15

Zum Bericht geht es HIER:


2:2-Unentschieden in Rheinsheim: 16.11.15

Zum Bericht geht es HIER:


1:1-Unentschieden gegen Ubstadt: 09.11.15

Zum Bericht geht es HIER:


Karlsdorf und Neuthard feiern Staffelmeisterschaft der E-Jugend: 09.11.15

Zum Bericht geht es HIER:


FVN trennt sich von Trainer der 1b Bernd Sator: 30.10.15

Für wesentlich größere Schlagzeilen sorgte unsere "Zweite" unter der Woche.
Hier trennte man sich mit sofortiger Wirkung von Bernd Sator.
Kein Schritt gegen Bernd Sator - eher ein Schritt für die "Zweite". Es sei nochmal erwähnt das Bernd sich in seine Aufgabe sehr reinkniete, wöchentlich Zeit in das Training und die Mannschaft investierte, die Umstände jedoch sehr unglücklich waren.
Um diesen Knoten zu lösen hat man sich entschieden vorübergehend etwas zu ändern. Aus diesem Grund übernimmt Christopher Heneka, der bis hierhin als Co-Trainer in der Ersten fungierte, erstmals bis zur Winterpause das Amt des Trainers, um sich die Entwicklung anzuschauen und das Team wieder für Erfolge zu motivieren.
Hierbei feiert er schon dieses Wochenende in Östringen seine Premiere, wo die "Zweite" bei der Reserve der Östringer antritt. Hierfür wünschen wir ihm alles Gute und hoffen ebenso auf Unterstützung des Teams bei seiner Aufgabe.
Anpfiff: 12:45 Uhr in Östringen


AH on Tour 2015: 29.10.15

Zum Bericht geht es HIER:


3:1 Heimniederlage gegen Bretten: 26.10.15

Zum Bericht geht es HIER:


AH-Abend am 27.11.15

Zur Einladung geht es HIER:


E-Jugend weiterhin ungeschlagen: 20.10.15

Zum Bericht geht es HIER:


1:1 Unentschieden in Mingolsheim: 20.10.15

Zum Bericht geht es HIER:


0:0 Unentschieden gegen Odenheim. 1b spielt 1:1 gegen TSV Wiesental: 13.10.15

Zum Bericht geht es HIER:

 

E-Jugend weiter im Aufwind: 13.10.15

Zum Bericht geht es HIER:


6-Punkte-Wochenende in Neudorf und Flehingen: 15.09.15

Zum Bericht geht es HIER:


AH-Ausflug am Samstag, 10.10.15 in die Pfalz - Besuch eines Weinfestes

Weitere Infos gibt es HIER:

 

Neuthard mit Heimniederlage gegen Forst - "Zweite" feiert ersten Dreier: 06.09.15

Zum Bericht geht es HIER:

 

 

Benefizspiel gegen den KSC ein voller Erfolg!!

Zum Bericht geht es HIER: 03.09.15

 

 

Pokalhalbfinale ausgelost:

VfR Rheinsheim - FV Neuthard am 22.09.15 um 19 Uhr

 

 

4:0 Heimsieg gegen FC Weiher: 30.08.15

Zum Bericht geht es HIER:

 

"Wettspritzen" auf dem Feuerwehrfest - Fußballer belegen Platz 3: 24.08.15

Auch abseits des Sportplatzes gaben unsere Kicker heute eine sportliche Figur ab. Auf dem Feuerwehrfest in Neuthard nahmen die Jungs zum ersten Mal am Wettspritzen teil. Kurz gesagt ging es darum, mit Hilfe eines Feuerwehrschlauchs drei Bälle über eine kleine Rampe in einen Korb zu spritzen. Taktisch gut aufgestellt, mit der nötigen Kondition und einer Menge Spaß erreichte der FVN Platz 3.
Platz 1 belegten die Feierabendfreunde Neuthard (FAFN).
Man freut sich schon auf nächstes Jahr, in dem man diesen Platz mindestens verteidigen möchte.

Dabei waren: v.l. Yannick Kuhn, Cornel Kühnel, Benny Lehmann, Ricardo Nagel und Christopher Heneka

 

Bilder gibt es HIER:



Erster Saisonsieg in Huttenheim: 22.08.15

Am vergangenen Samstag konnte unsere Mannschaft erfolgreich in die Saison starten. Endergebnis 3:1 für den FV Neuthard. Torschützen waren Nico Kremer und 2x Pierre Härzer.

 

Der FV Neuthard II verlor sein ersten Saisonspiel mit 5:1 in Dürrenbüchig. Torschütze hier war Tobias Benz.

 

Zum Bericht geht es HIER:

 

 

Vorbereitungsspiel am Mittwoch, 12.08.15

Endergebnis FV Neuthard - Fvgg Weingarten 0:0

 

 

Pokalspiel am Sonntag, 16.08.15

Endergebnis FV Neuthard - FV Wiesental 3:1

Tore: Härzer, Kremer, Nagel

Hier geht es zum Bericht: HIER

 

 

Pokalspiel am Sonntag, 09.08.15

Endergebnis FC Weiher - FV Neuthard 0:4

Tore: Nagel, Härzer, Dittes und Kremer


 

Vorbereitungsspiel am Mittwoch, 05.08.15                                                                                      

Endergebnis FVN - DJK Mühlburg 0:1

 


Pokalspiel am Sonntag, 02.08.15                                                                                                     

Endergebnis: TSV Rinklingen - FV Neuthard 0:1

Torschütze: Dominik Lehmann

 

Zum ausführlichen Bericht geht es HIER:

 


Toller Abschluss vor der Sommerpause unserer E-Jugend                                                         
Zum Abschluss der Zeit vor den Ferien ging es für unsere Jungs nochmals hoch her. Mit zweimal Platz 3 ging unsere künftige E1 in die Sommerpause.

Zum ausführlichen Bericht geht es HIER:

 

 

Pokalspiel am Sonntag, 26.07.15                                                                                                     

Endergebnis: FV Neuthard - TSV Dürrenbüchig 9:0

Torschützen: Dominik Lehmann 3, Härzer 2, Zeth, Geiß, Becker, Simeone

 

Hier geht's zum Spielbericht: HIER

 


Vorbereitungsspiel am Mittwoch, 22.07.15                                                                                      

Endergebnis: TV Spöck - FV Neuthard 2:1

Torschütze: Philipp Bindschädel (90.)

 


Pokal am kommenden Sonntag nach Neuthard verlegt:                                                                

Das Pokalspiel am Sonntag, dem 26.07.15 findet um 17 Uhr in Neuthard statt. Wir bitte Sie dies zu beachten. Über zahlreiche Unterstützung beim Pflichtspieldebut unseres neuen Trainers würden wir uns sehr freuen!!

 


Trainingslager 2015:                                                                                                                        

Am vergangenen Wochenenende fand unser diesjähriges Trainingslager auf dem Vereinsgelände statt. Unser Trainerteam hatte ein straffes Programm für die Spieler vorbereitet. Am Samstag begann der Tag mit einem 45-minütigen Waldlauf und Kräftigungsübungen. Anschließend hatten unsere Spielerfrauen Larissa und Nina ein reichhaltiges Frühstück vorbereitet. Müsli, Rührei, Wurst- und Käsevarianten sorgten dafür, dass wir die anschließende Trainingseinheit gestärkt antreten konnten. Vielen Dank euch beiden für die Unterstützung!!

Nach der zweiten Trainingseinheit gab es um 13 Uhr Spaghetti von unserem Clubhaus-Wirt Marco. Auch hierfür ein großes Dankeschön.

 

Am Nachmittag konnten wir dann unser 1. Vorbereitungsspiel gegen den SVK Beiertheim erfolgreich gestalten. Nach Toren von Simeone und 3x Geiß waren Trainer und Fans zufrieden mit dem ersten Auftritt unserer Mannschaft. Endstand 4:0 für den FVN.

 

Sonntags fand um 10 Uhr eine letzte Trainingseinheit statt. Anschließend wurden alle Neuzugänge offiziell vorgestellt. Viele Vereinsmitglieder und Freunde unseres Vereins fanden den Weg zum Sportgelände und zeigten reges Interesse am neuen Team.

Der Abschluss fand im Anbau statt. Thomas Lichtner grillte für alle und die Spielerfrauen versorgten unsere Gäste mit Salaten. Vielen Dank an alle, die zu diesem Wochenende in irgendeiner Weise beigetragen haben.

Am kommenden Mittwoch, 22.07.15, findet unser nächstes Vorbereitungsspiel beim TV Spöck statt. Anpfiff ist um 19 Uhr. Hierzu sind alle recht herzlich eingeladen.

 

Fotos finden Sie in der Sparte GALERIE!!

 

Trainingsauftakt am vergangenen Montag:  13.07.15                                                                                

Am Montag begann unsere Aktivität mit der Vorbereitung auf die neue Runde. Unsere beiden neuen Trainer Dominique Stellmacher und Bernd Sator werden in der ersten Woche gemeinsam trainieren, um sich zuerst ein Bild unseres Kaders zu machen. Am Wochenende werden wir ein gemeinsames Trainingswochenende auf unserer Anlage durchführen und auch unser erstes Vorbereitungsspiel gemeinsam absolvieren. Anstoß ist am Samstag, 18.07.15 um 15 Uhr gegen SVK Beiertheim in Neuthard.


Offizielle Spielervorstellung im Anbau:

Am Sonntag, 19.07.15 findet eine offizielle Spielervorstellung statt. Beginn ist um 11:30 Uhr im Anbau. Anschließend wird noch für alle Anwesenden gegrillt. Hierzu sind alle Mitglieder, Sponsoren, Freunde und Gönner des Vereins herzlich eingeladen, um in gemütlicher Runde auf unserem Sportgelände zu verweilen. Für alle Interessierten findet vorher ein Training statt. Beginn ist um 10 Uhr.


Termine:

Samstag, 18.07.15 FVN – SVK Beiertheim um 15 Uhr

Sonntag, 19.07.15 10 Uhr Training, ab 11:30 Uhr offizielle Spielervorstellung und anschließendes Grillfest für alle Mitglieder.

Mittwoch, 22.07.15 TV Spöck – FVN um 19 Uhr

Sonntag, 26.07.15 TSV Dürrenbüchig – FVN um 16 Uhr Pokalspiel

 

 

Kreispokal Auslosung - FV Neuthard startet in Dürrenbüchig                                                    

Schon vor Trainingsauftakt in die neue Runde 2015/16, den der FVN am 13.07. antritt, wurde der erste Gegner im Krombacher Kreispokal ausgelost. Die Mannschaft, um den neuen Trainer Dominique Stellmacher, wird am 26.07. beim TSV Dürrenbüchig ihr Pflichtspieldebüt für die kommende Saison geben.

Anpfiff ist um 16:00Uhr

 

Beginn der Vorbereitung am Montag, 13.07.15                                                                                

 

Zu Beginn der Vorbereitung gibt es einige Informationen darüber, was sich in der Sommerpause beim FVN alles getan hat.

Nach der Generalversammlung hat sich ein sechsköpfiges Team zusammengefunden, das sich ab der kommenden Saison um den Spielbetrieb kümmern wird. Zu diesem Team gehören Bernhard Riedle, Norbert Schäffner, Christian Rogg, Holger Baumgärtner, Walter Hees und als Vorstand Sport Christopher Heneka.

Zur neuen Runde wird sich beim FVN einiges ändern. Dies beginnt schon auf den Trainerpositionen beider Mannschaften. Bei unserer 1. Mannschaft wird Dominique Stellmacher neuer Cheftrainer. Er kommt vom TV Spöck, bei dem er als Spielertrainer fungierte. Bei uns wird er ausschließlich als Trainer arbeiten und nicht mehr als Spieler. Auch bei unserer 1b kommt mit Bernd Sator ein neuer Trainer. Bernd ist mit seiner Erfahrung genau der richtige Mann, um diese junge, neuzusammengestellte Mannschaft weiterzuentwickeln. Gerade bei unserer 1b wird ein regelrechter Umbruch stattfinden, da viele Spieler aufhören und einige neue Spieler hinzukommen.

 

An dieser Stelle darf sich der FVN bei Christian Arns und Ralf Buck, die trotz einer schwierigen Saison einen super Job gemacht haben. Christian Arns hat aus beruflichen Gründen bisher noch keine neue Aufgabe entgegen genommen. Ralf Buck wird sogar nächste Saison wieder als Spieler unserer 1b zur Verfügung stehen, was zeigt, das Ralf hier einen Wahnsinns-Charakter beweist und dem Verein trotz aller Schwierigkeiten weiterhin helfen möchte. Vielen Dank dafür Ralf!!

 

Auch bei den Spielern, wird es zu einigen Veränderungen kommen. Verlassen werden uns Patrick Riebke (FC Germ. Karlsdorf), Tolga Sönmez (FV Graben) und Armin Corovic (VfR Rheinsheim). Außerdem hat Norman Schimmel seine Karriere beendet. Wir wünschen allen viel Erfolg bei ihrer neuen Herausforderung und Norman gute Besserung und baldige Genesung, nachdem er sich im letzten Spiel noch eine schwere Knieverletzung zugezogen hatte.

 

Neuzugänge hat der FVN auch zu vermelden. Es sind dies: Dominic Zieger (Kirrlach), Boris Raic und Cornel Kühnel (beide 1.FC Bruchsal), Kevin Weber (Weingarten), Konstantin Zeth (Waibstadt), Pierre Härzer (Jöhlingen), Florian Hoffmann (Forst), Philipp Bindschädel, Jetmir Kukleci, Tobias Schilling, Kevin Jäger (eigene A-Jugend).

Damit sind wir gut aufgestellt, um eine erfolgreiche Saison zu spielen. Vorab wünschen wir beiden Mannschaften eine gute Vorbereitung und viel Erfolg in der kommenden Runde.


 


Unser Kartoffelsalatteam bei der Arbeit. 

Auch beim Dorffest 2015 darf unser Kartoffelsalat nicht fehlen, den alle Besucher loben und zum Anlass nehmen beim FV Neuthard einzukehren. Wie schon einige Jahre treffen sich Margrit Saurano, Gertrud Moritz, Elisabeth Holzer und Rita Heneka um den Kartoffelsalat vorzubereiten. Nicht auf dem Bild Willy Heneka, der die Kartoffeln kocht und für Nachschub sorgen muss.

 

Dorffest 2015: Es hat alles gepasst

Mit einem neuen Team für die Organisation des Dorffestes,  Jochen Kocara und Burkhard Koch, sowie intensiver Unterstützung vieler Bereiche des Vereins lief die Organisation des Dorffestes trotz der kurzen Einarbeitungszeit ganz hervorragend. Mit Ruhe und Improvisationstalent konnten wir trotz so mancher Wissenslücke immer eine gute Lösung generieren.

 

Es hat sich gezeigt, dass die Zusammensetzung des Orga-Teams die Weichen für die erfolgreiche Durchführung der nächsten Großveranstaltungen gestellt hat. Dank des überragenden Engagements aller Beteiligten hat alles super funktioniert. Vielen Dank!!!

 

Ein besonderer Dank der Rentnerband und der AH, die beim Aufbau der Infrastruktur eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigten. Die AH hatte sich extra ein Wochenende vor dem Dorffest durch ein Fahrrad- und Wander-Trainingslager in Freudenstadt intensiv auf ihre Arbeitseinsätze vorbereitet und konnte den Trainingseffekt auch gut umsetzen.

 

Unterstützt wurden der Aufbau und die Durchführung des Dorffestes nicht nur durch Spieler der 1. und 2. Mannschaft sondern insbesondere durch ihren über das ganze Dorffest immer im Einsatz befindlichen Trainer Christopher Heneka. Vielen Dank dafür.

 

Für die unentgeltliche Bereitstellung von Transportmitteln wie Anhänger, Radlader und Bulldogs sowie weiterer Infrastruktur und Material bedanken wir uns herzlich bei der Firma Elektro-Krieger, der Firma VARIA Küchenstudio, der Fa. Gredler und bei Gerhard Jäger.

 

Dank der Motivationsarbeit der Jugendbetreuer brachte sich auch die Jugend ein und trug so zu einer starken Entlastung bei der Küchenarbeit bei. Weiter so!

 

Es wären hier noch viele Helfer zu nennen. Ohne unsere Damen, die wieder handgemachten Kartoffelsalat in Großküchenmengen hergestellt hatten und ohne unseren ehemaligen Wirt Willy Heneka, der den belieben Hirschgulasch gekocht hat, würden unserem Speiseangebot doch wesentliche Elemente fehlen. Vielen Dank für Eure Mühe und Arbeit, die Ihr für den Verein geleistet habt.

 

Nicht vergessen werden sollen auch die fleißigen Kassierer Siegmund und Michael Schäfer, Peter Schmidt und Gerhard Jäger. Vielen Dank, dass Ihr Euch nicht gescheut habt, die Verantwortung zu übernehmen.

 

Auch das schönste Fest ist mal zuende. Wenn alle Gäste gegangen sind, ist mit der Arbeit aber lange noch nicht Schluß. Hier muss nochmal die Rentnerband genannt werden, die dienstags diesmal nicht die Sportplätze gepflegt hat sondern den Abbau gestemmt hat.

 

Und weil alle so gut zusammengearbeitet haben, war uns vielleicht am Ende ja auch der Wetter-Gott gnädig und hat sich entschieden, das schlechte Wetter erst im Kraichgau zuschlagen zu lassen und nicht bei uns. Auch Danke!

Last but not least möchten wir uns bei den zahlreichen Gästen bedanken, die uns mit Ihrem Besuch erfreut und auf Trab gehalten haben. Die breite Unterstützung, die wir durch unsere Gäste erfahren haben, sind uns Ansporn für das nächste Jahr.

Vielen Dank für Ihren Besuch!