Der Fußballverein wünscht allen Mitgliedern einen guten Start ins neue Jahr.

 

Der FVN sagt: „DANKE“

Wir haben 2018 ein sehr herausforderndes und zweifelsohne auch anstrengendes Jahr hinter uns. Wir möchten hier rückblickend „DANKE“ sagen an alle, die zum Vereinsleben beigetragen haben.

Sportlich war die letzte Saison so, dass wir jetzt noch ausreichend Luft nach oben haben. Wichtig ist aber, dass die Mannschaften zusammenhalten und den Kopf nicht in den Sand stecken. Danke an dieser Stelle an die Trainer Christopher Heneka,  Markus Wilhelm, den Co-Trainer Kai Zimmermann, die Mannschaftsbetreuer Norbert Schäffner, Walter Hees, Holger Baumgärtner, Peter Schmidt, unsere Stadionkassierer Harald Höpfinger und Michael Schäfer, wobei Michael auch jedesmal inhaltlich und organisatorisch für die Stadionzeitung gesorgt hat. Danke auch an Heinz Heneka für die Organisation und Durchführung des „Stadion-Caterings“. Und wo wir gerade bei den Mannschaften sind: danke für die Organisation der Winterfeier, insbesondere an Dominik Lehmann.

Neben der Arbeit mit den Mannschaften, gab es u.a. das Dorffest, bei dem wieder eine große Gemeinschaftsleistung gezeigt wurde. Man kann hier nicht alle Helfer namentlich aufführen, aber für die, die dabei waren: herzlichen Dank und auf ein Neues im Jubiläumsjahr 2019.

Außerdem fand wieder das einwöchige Jugendfußballcamp mit ca. 70 Jugendlichen statt. Danke an die Familien Backhaus, Bolz und Zollinger, die das auf die Beine gestellt und durchgezogen haben: eine ganze Woche lang. Non-Stopp. Dank hervorragender Organisation war nach einer Woche auch der frisch sanierte Platz 1 noch fast wie vorher. Das heißt übrigens im Rückblick, dass unsere Sanierungsarbeiten am Platz 1 nicht nur hinreichend kostspielig und aufwändig, sondern vor allem letzten Endes dann doch sehr erfolgreich waren. An dieser Stelle vielen Dank an unsere Arbeitsgruppe, die Rentnerband, unter Leitung von Willl Heneka für all die Arbeiten an den Plätzen, am Clubhaus und drum herum.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an die Trainer unserer Fußballkinder- und Jugendlichen. Es ist super, was unsere Trainer die Woche über und am Wochenende bei Trainings, Spielen und Turnieren an Einsatz und Zeit bringen. Dies wird von vielen leider nicht gesehen und deswegen auch oft nicht ausreichend gewürdigt. Das möchten wir hier nachholen. Danke auch an die engagierten Eltern und Großeltern für Fahrdienste, Kuchenbacken, Turnierbetreuung, Hilfe bei Grillfesten, Weihnachtsfeiern und für all die Tätigkeiten, die wie selbstverständlich gemacht werden.

Danke sagen möchten wir auch der Damenmannschaft unter der sportlichen Leitung von Klaus Bertsch und der Mannschafts-Organisatorin Lori Lehmann. Danke für Eure Hilfe in all den Situationen, in denen wir Unterstützung gebraucht haben, angefangen von der Spring-Dance-Party, der Dorffest-Planung, dem Stadion-Catering bis zur Winterfeier.

Wer in letzter Zeit mal wieder in den Kabinentrakt geschaut hat wird feststellen, dass ein Teil der Wände fehlt und in der alten Kegelbahn die Decke. Keine Angst, der „Schaden“ ist diesmal geplant. Dank intensivem Einsatz von Norbert Schäffner, Walter Hees, Dieter Heidorn, Peter Schmidt und Frank Gutjahr sowie einigen Spielern, wird gerade die alte Kegelbahn zu einem zusätzlichen Vereins – und Versammlungszimmer ausgebaut. Helfer sind im neuen Jahr gerne willkommen. Wendet Euch an Norbert Schäffner oder ein anderes Mitglied der Verwaltung.

Apropos Verwaltung: vielen Dank an die Mitglieder der Verwaltung, die meistens unsichtbar im Hintergrund agieren. Dank für die vielen Stunden am Rechner, am Telefon, im Nebenzimmer des Vereinsheims, im Büro von Christoph Karrer oder in der Küche bei Manfred.

Besonders bedanken möchten wir uns bei allen Sponsoren, insbesondere den Firmen Elektro Krieger, der Firma Intech und der Firma Feinmechanik Schäfer. Darüber hinaus sagen wir danke bei allen Werbetreibenden, den Inserenten unserer Stadionzeitung und den Unterstützern per Banden- und Ballfanggitter-Werbung. Ohne Euch bzw. Sie würde das alles nicht gehen.

Ein letzter Dank sei demjenigen ausgesprochen, der seit diesem Jahr dabei hilft, dass das Ortsblatt mit FVN-Themen gut gefüllt und unsere Homepage immer auf dem neuesten Stand ist: Heinz Hermann. Danke für Deine redaktionelle Arbeit und für alles, was Du darüber hinaus für den FVN alles noch machst.

Es liegen auch im kommenden Jahr viele Arbeiten und Herausforderungen vor uns. Da sind vor allem die Veranstaltungen rund um unser 100jähriges Bestehen. Als erstes sei hier das Festwochenende am 13. und 14. Juli genannt. Hier werden wir unseren großen Ehrungsabend feiern, zu dem alle Mitglieder, Freunde, Förderer, Sponsoren und Interessierte jetzt schon recht herzlich eingeladen sind.

Parallel entsteht schon seit einiger Zeit in einer kleinen Gruppe unsere Festschrift. Hier können sich am Anfang des neuen Jahres gerne noch ein paar Unterstützer einfinden.

Sollten wir jetzt jemanden vergessen haben, dann ist das kein böser Wille, sondern nur ein Versehen. Bei entsprechendem Hinweis holen wir das an dieser Stelle nach.

 

Vielen Dank für alles!

Manfred Graudejus

1. Vorstand

 

Winterfeier unserer Aktiven.

Eingeladen hatten unsere Aktiven in den Anbau unseres Clubhauses, zu einer lockeren Winterfeier, ohne große Reden, sondern mit nur einer kurzen Begrüßung und einem längeren, gemütlichen Teil. Eingeladen waren die Sponsoren, die Verwaltung, unserer Rentnergruppe und Freunde des FVN. Wer schon öfters an Veranstaltungen des FVN im Anbau teilnahm, wird sich verwundert umgeschaut haben, denn er war sehr gekonnt und weihnachtlich geschmückt – wobei die Spielerfrauen ein sehr gutes „Händchen“ bewiesen. Bei Kürbiscremesuppe, Chilli con Cane, Glühwein und Kinderpunsch fand ein gemütlicher Abend statt, den man in den Veranstaltungskalender des FVN aufnehmen sollte.

 

Teilnahme am Gottesdienst und an der Gedenkfeier zum Volkstrauertag.

 

Mit dem Fahnenträger Burkhard Koch und seinen Begleitern (siehe Foto) hat der FV Neuthard an der Feier zum Volkstrauertag, am 18.11.2018, teilgenommen. Nach dem Gottesdienst fand die Gedenkstunde am Ehrenmal, auf dem alten Friedhof, bei der Kirche in Neuthard statt. Nicht nur uns, sondern allen Vereinen aus Karlsdorf-Neuthard ist es eine wichtige Verpflichtung mit einer Fahnenabordnung daran teilzunehmen.

 

Spielabsage weil Schiedsrichter fehlen.

Bruchsal (maw).

Der Schiedsrichtermangel im Fußballkreis Bruchsal nimmt die dramatischen aber prognostizierten Ausmaße an. Weil an diesem Wochenende zu wenige Unparteiische einsatzbereit waren, mussten alle vier Partien der Kreisklasse C 2 sowie das Spiel zwischen der SpG Odenheim/Zeutern/Oberöwisheim II und dem FV Ubstadt II aus der Kreisklass C 2 abgesagt werden.

“Uns war klar, dass es früher oder später so kommen wird", sagt Staffelleiter Ralf Longerich. Auch in den kommenden Wochen seien Engpässe nicht auszuschließen. Das Angebot an die Mannschaften, Spiele auf den Freitagabend zu verlegen und den Spieltag damit zu entzerren, werde zu selten genutzt. Nachgeholt wird der Spieltag am 1. November. „Wenn aber noch mehr Spieltage ausfallen, wird es mit den Terminen eng", sagt Longerich.

Terminiert wurden unterdessen die beiden Halbfinal-Begegnungen im Kreispokal. Der SV 62 Bruchsal und der FC Flehingen sowie der FC Karlsdorf und der FV Wiesental treffen ebenfalls am 1. November (Allerheiligen) um 13.30 Uhr aufeinander.

Michael Schäfer übernimmt das bisher unbesetzte Amt des Jugendleiters beim FV Neuthard.

10. Oktober 2018

Michael Schäfer, bisher schon als Trainer der C1-Jugend und Herausgeber unserer Stadionzeitung Altenbürgblatt tätig, hat sich bereit erklärt das Amt des Jugendleiters zu übernehmen.

Dafür von uns allen herzlichen Dank und die Bitte ihn nach besten Kräften zu unterstützen.