Spielberichte 1. Mannschaft Kreisliga Bruchsal Saison 2019/2020

 - Vorrunde - 

 

VfR Kronau – FV Neuthard      2:2

(hehe)

War es bei den zurückliegenden Spielen so, dass Kronau bei Einsatz und Zweikampf deutlich energischer zu Werke ging, so war es dieses Mal unsere Mannschaft die den höheren, kämpferischen Einsatz zeigte. Beide Mannschaften mussten bedingt durch Urlaub und Verletzung in veränderter Aufstellung antreten, was sich auf den Spielfluss auswirkte und nur wenige Strafraumszenen zur Folge hatte. In der 15.´ bewahrte unser neuer Torwart Sebastian Boden unsere Elf vor einem Rückstand, als er bei einem Kronauer Alleingang den Ball zur Ecke abwehrte. Genauso wenig konnte Thorben Staub, von Nicolas Dorn freigespielt, den Torwart überwinden. Ein Zusammenspiel über drei Stationen, brachte unserer Elf die Führung. Mario Peekes setzte sich auf links durch, spielte auf Nils Kaiser, der Nicolas Dorn auflegte und dieser überlegt und sicher ins rechte Eck traf. Eine weitere Chance konnte Nils Kaiser nicht verwerten, der nur noch den Torwart vor sich hatte, den Ball jedoch über Torwart und auch Querlatte spielte. Besser machte es der VfR Kronau, der in der 42.´ den Ausgleich erzielte. So ging es in die Halbzeitpause. Nur 5 Min. waren in der 2. Hälfte gespielt, als Kronau überraschend die Führung gelang. Schon im Gegenzug gelang unserer Mannschaft der Ausgleich. Nach einem misslungenen Abwehrversuch eines Kronauer Abwehrspielers, eroberte Mario Peekes energisch den Ball, stürmte Richtung Kronauer Tor und konnte nur noch durch ein Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Nicolas Dorn sicher. Eine Ampelkarte in der 60.´ gegen unsere Elf, erzeugte größeren Druck durch Kronau. er durch vorbildlichen Einsatz und Kampf der ganzen Mannschaft kompensiert. Die letzten 30.´in Kronau in Unterzahl und dennoch einen Punkt mit nach Hause genommen.

 

FV Neuthard – TSV Stettfeld     2:5

(hehe)

Wenn beim Gegner Ballbesitz und Effektivität zusammenkommen, wird es schwer für den FV Neuthard. Der TSV Stettfeld hat beides gezeigt. In der 10‘, nach einem Eckball, schlechte Zuordnung unserer Mannschaft und der völlig freistehende Stettfelder Stürmer erziele unbedrängt das 1:0. Wenige Minuten später ein Handelfmeter gegen uns, der von unserem Torhüter Philip Martin jedoch gehalten werden konnte. Wer geglaubt hatte, dieses „Erfolgserlebnis“ würde unserer Mannschaft Schwung verleihen, sah sich getäuscht. Die einzige Chance unserer Mannschaft in der ersten Hälfte war ein Kopfball von Mario Peekes, der knapp am Pfosten vorbeistrich. In der 37.‘ ein langer Pass auf einen Stettfelder Stürmer, der unseren Abwehrspieler überlief und sicher einschob. Eine verdiente Führung für Stettfeld, die durch große Laufbereitschaft und Spiel ohne Ball überzeugten. In der 54.‘ setzte sich auf der linken Seite Dominik Lehmann, mit Einsatz und Geschick durch, flankte nach Innen und Benedikt Lehmann war per Kopf zur Stelle. Dieser Anschlusstreffer zum 1:2 läutet die beste Phase unserer Mannschaft ein. Die vorher souveränen Stettfelder zeigten sich verunsichert und unsere Mannschaft nahm das Heft in die Hand. Es fehlte lediglich ein Tor. Besser machte es Stettfeld, das in der 71.‘, nach einer Standardsituation das wichtige 1:3 erzielte. Unsere nachlassende Elf kassierte in der 77.‘ das 1:4, wobei das Tor durch einen riskanten Rückpass auf unseren Torwart eingeleitet wurde. Einsatz und Durchsetzungsvermögen zeigte in der 85.‘ Thorben Staub, als er im Strafraum, beim Zweikampf den Ball eroberte und das 2:4 erzielte. In der Nachspielzeit ein schneller Konter von Stettfeld der das 2:5 zur Folge hatte.

 

Wer denkt es ist erst der zweite Spieltag, da bleibt noch Gelegenheit genug Punkte zu ergattern, liegt meiner Meinung nach vollkommen falsch. Wer Punkte zum Rundenende sammeln muss, tut sich immer schwerer als zu Rundenbeginn, bei dem ein schlechter Tabellenplatz – vermeintlich -  noch korrigierbar erscheint. Diese Art zu denken, sollte man dem  Gegner überlassen. Es muss bewusst gemacht werden, dass es unser 30. Spiel in der Kreisliga Bruchsal ist und wir in der letzten Saison einen Platz vom Abstieg entfernt waren. Das müsste doch Motivation genug sein es diese Saison besser machen zu wollen. Leider ist das nicht bei jedem Spieler zu sehen.

 

FV Wiesental – FV Neuthard     4:1

(hehe)

Betretene und sorgenvolle Gesichter nicht nur bei Betreuern und Spielern, sondern auch bei den treuen Zuschauern, zumindest bei Anhänger des FV Neuthard. Jubel, gepaart mit Erstaunen beim FV Wiesental über einen letztendlich leicht errungenen Sieg. Schon in der 7.` das 1:0, da unser Torwart den Ball nicht festhielte. Das sollte die einzige Chance der Gastgeber bis zur Halbzeitpause bleiben, denn unsere Elf dominierte und erspielte sich nach dem Rückstand Torchancen, ohne zum Erfolg zu kommen. Die Einschätzung der FVN-Fans zur Halbzeit, man müsste eigentlich mit 1:3 führen, gibt wohl den Spielverlauf wieder, doch unsere Elf hätte dazu aus jeder Chance ein Tor machen müssen. In einer zweiten Halbzeit auf niederem Niveau, gelang Wiesental in der 48.´ mit einer Flanke, die den Weg ins Tor fand das 2:0. Unserer Mannschaft gelang es, trotz verstärkter Offensivbemühungen nicht, gefährlich in den Strafraum einzudringen. Wiesental baute mit zwei weiteren Treffern seinen Vorsprung aus. Nicolas Dorn erzielte kurz vor dem Abpfiff das 4:1.

 

Ein sehnsüchtiger Blick in die Vergangenheit zeigt, dass der FV Wiesental bisher ein dankbarer Gegner war. Einer Niederlage stehen Siege mit 5:1, 7:0 und "nur" 3:1 gegenüber.

 

FV Neuthard – VfR Rheinsheim      3:0

 (hehe)

Einen nach Spielanteilen verdienten Sieg gelang unserer Elf gegen den VfR Rheinsheim. Schon in der ersten Hälfte dominierte unsere Mannschaft das Spiel, doch der Gast blieb durch Konter gefährlich. In der 11.‘ eine präzise Freistoßvorlage von Nicolas Dorn, der sich in diesem Spiel wieder als Verstärkung erwies und der wuselige Philipp Bindschädel war mit dem Kopf zur Stelle. Schon im Gegenzug eine Großchance für den Gast, dessen Stürmer alleine vor unserem Torwart den Ball am Pfosten vorbeischob. Ab der 36.‘ musste der Gast mit 10 Spielern auskommen, da ein Gästeakteur die rote Karte sah. In Minute 59, ein schöner Spielzug zwischen sich Nils Kaiser und Philipp Bindschädel, der seinen zweiten Treffer erzielte. Das 3:0 in der 79.‘ erzielte Konstantin Zeth.

 

Ein wichtiger Sieg unserer Elf, die sich durch gewonnen Zweikämpfe schon im Mittelfeld und Effizienz vor dem Tor diesen auch verdiente. Philipp Bindschädel gelang nach seiner Verletzung ein Comeback nach Maß und zum ersten Mal in dieser Saison kassierte unsere Mannschaft keinen Treffer. Dies wäre auch beim nächsten Auswärtsspiel in Neudorf zu wünschen.

 

Fvgg Neudorf - FV Neuthard      0:5

Eine deftige Niederlage musste unsere 1. Mannschaft in Neudorf, beim bisherigen Tabellenletzten, einstecken. Sprachlosigkeit bei den treuen Zuschauern über die Vorstellung unserer Mannschaft, die im defensiven Bereich, durch verlorene Zweikämpfe oder nach dem fünften, ängstlichen Querpass, den Neudorf abfing, selbst zur Niederlage beitrug. Unserem Offensivbereich, ich schreibe extra nicht Sturm, der für keinerlei Gefahr vor dem Tor von Neudorf sorgen konnte, verlor fast alle Zweikämpfe gegen die rustikale Neudorfer Abwehr. Nach dem 1:0 für Neudorf folgte 25.` ein absolut unnötiger Feldverweis durch eine Gelb-Rote Karte, mit Elfmeter in Folge und das 2:0.  Nach 31 Minuten stand es schon 3:0 für Neudorf, das in der 43.‘ sogar auf 4:0 erhöhte. Dem gegenüber standen eine Halbchance von Ricardo Nagel und ein Kopfballversuch von Celik Bedirhan. Das wars dann auch. Kurz nach Wiederbeginn ein Freistoß von Neudorf den unser Torwart Jens Kral, trotz guter Reaktion, nicht aus dem Tordreieck fischen konnte. Neudorf ließ Ball und Gegner laufen und behielte den Ball in den eigenen Reihen, sodass es bis zum Abpfiff beim 5:0 blieb.

 

Am Sonntag, 22. 9. 2019, 15:00 Uhr isi der SV Kickers Büchig bei uns zu Gast. Die Kickers sind Favorit und es ist unbedingt eine Steigerung erforderlich um nicht weiter in den Tabellkeller zu rutschen.

 

FV Neuthard – SV Kickers Büchig      0:1

Wann gab es das zuletzt: eine Niederlage und trotzdem anerkennender Applaus durch die Zuschauer, die eines der besten Spiele seit langer Zeit gesehen hatten. Büchig trat so auf wie es zu erwarten war. Großer Ballbesitz, qualitativ gute Einzelspieler die das Spiel dominierten. Dass dies an unserem Strafraum endetet und Jens Kral wenig zu tun hatte, lag am Einsatz, dem frühen Stören und den gewonnenen Zweikämpfen. Ein Pfostentreffer (2') durch Thorben Staub setzte ein erstes Zeichen. Bis zur (45') neutralisierten sich beide Mannschaften, ohne dass der Gast eine Torchance hatte. Als alles auf den Halbzeitpfiff wartet wurde bei einem Schussversuch der Gäste einer unserer Abwehrspieler an der Hand getroffen was leider zum Elfmeter führte. Es war Jens Kral der den Elfmeter parierte und unsere Spieler wurden mit Applaus in die Halbzeit entlassen.

 

In der 2. Halbzeit setzte wir unser gutes Spiel fort, wobei richtige Torchancen generiert wurde, die jedoch überhastet vergeben wurden oder durch Glanztaten des ausgezeichneten Torwarts der Gäste verhindert wurden. Bitter für unsere Elf dann das 0:1, als wir den Ball nicht aus dem Strafraum brachten und der Torschützenkönig der Kreisliga Bruchsal, Aykut Kursunlu, den Ball im Tor unterbrachte (86'). Ein für Büchig schmeichelhafter Sieg, bei dem es bis zum Abpfiff blieb.

 

Es bleibt zu hoffen, dass unsere Elf mehr solche Spiele abliefert mit der Zugabe, dass Tore erzielte werden. Unmittelbar nach dem Spiel war der Zuschauer Adam Baumgärtner, der in den letzten Jahren selten ein Spiel verpasst hatte, der Meinung, dass wir mit solch einer Leistung aus dem Tabellenkeller kommen und die beide nächsten Spiele gegen Menzingen (H) und Flehingen (A) gewonnen werden. Wir drücken die Daumen, dass er recht behält.

 

FV Neuthard – SV Kickers Büchig      0:1

Wann gab es das zuletzt: eine Niederlage und trotzdem anerkennender Applaus durch die Zuschauer, die eines der besten Spiele seit langer Zeit gesehen hatten. Büchig trat so auf wie es zu erwarten war. Großer Ballbesitz, qualitativ gute Einzelspieler die das Spiel dominierten. Dass dies an unserem Strafraum endetet und Jens Kral wenig zu tun hatte, lag am Einsatz, dem frühen Stören und den gewonnenen Zweikämpfen. Ein Pfostentreffer (2') durch Thorben Staub setzte ein erstes Zeichen. Bis zur (45') neutralisierten sich beide Mannschaften, ohne dass der Gast eine Torchance hatte. Als alles auf den Halbzeitpfiff wartet wurde bei einem Schussversuch der Gäste einer unserer Abwehrspieler an der Hand getroffen was leider zum Elfmeter führte. Es war Jens Kral der den Elfmeter parierte und unsere Spieler wurden mit Applaus in die Halbzeit entlassen.

 

In der 2. Halbzeit setzte wir unser gutes Spiel fort, wobei richtige Torchancen generiert wurde, die jedoch überhastet vergeben wurden oder durch Glanztaten des ausgezeichneten Torwarts der Gäste verhindert wurden. Bitter für unsere Elf dann das 0:1, als wir den Ball nicht aus dem Strafraum brachten und der Torschützenkönig der Kreisliga Bruchsal, Aykut Kursunlu, den Ball im Tor unterbrachte (86'). Ein für Büchig schmeichelhafter Sieg, bei dem es bis zum Abpfiff blieb. Es bleibt zu hoffen, dass unsere Elf mehr solche Spiele abliefert mit der Zugabe, dass Tore erzielte werden. Unmittelbar nach dem Spiel war der Zuschauer Adam Baumgärtner, der in den letzten Jahren selten ein Spiel verpasst hatte, der Meinung, dass wir mit solch einer Leistung aus dem Tabellenkeller kommen und die beide nächsten Spiele gegen Menzingen (H) und Flehingen (A) gewonnen werden. Wir drücken die Daumen, dass er recht behält.

 

FV Neuthard – SV Menzingen      2:0

Hauptsache gewonnen, so lautet das Fazit des Spiels gegen den Tabellenletzten SV Menzingen. In der ersten Halbzeit gab es den erwarteten Spielverlauf, wobei unsere Elf das Spiel machte und Menzingen konterte. Ein verheißungsvoller Start mit einem Lattentreffer für unsere Elf, die dominierte und mehr vom Spiel hatte. Menzingen blieb durch wenige Konter trotzdem gefährlich. Unsere Mannschaft generiert Chancen – leider ohne Torabschluss. Ein Eckball von Nicolas Dorn, den Konstantin Zeth einköpft, brachte die verdiente Pausenführung (41'). In der zweiten Hälfte ein Spiel das dem Tabellenplatz beider Vereine entsprach. Menzingen erhöhte mit fortschreitender Spieldauer den Druck und unsere Mannschaft verlegte sich – zwangsweise – auf Konter. Thorben Staub schloss einen dieser Konter, im Nachschuss mit dem 2:0 ab (90').

 

FC Flehingen - FV Neuthard      4:0

 

Wohin geht es mit unserer 1. Mannschaft? Das Ziel scheint wie in der letzten Saison auch schon klar zu sein: den Abstieg aus der Kreisliga vermeiden. War bei der knappen Niederlage, vor zwei Wochen, gegen den Aufstiegsfavorit SV Kickers Büchig, noch eines der besten Spiele unserer Mannschaft zu sehen, so war das Fazit beim Spiel danach gegen den SV Menzingen nur noch „Hauptsache gewonnen“. In Flehingen, das vor dem Spiel einen Tabellenplatz unter uns stand, war das Spiel so trostlos wie das Wetter. Ein Schreck schon in den Anfangsminuten, in denen Flehingen früh störte, ein Stürmer den Ball eroberte und ihn an unserem Torwart und auch am Tor vorbei schob. Das forsche Auftreten von Flehingen wurde mit dem 1:0 (6') belohnt, wobei nur der gegnerische Stürmer zum Kopfball hochsprang und einköpfte. Unsere Elf fing sich und blieb durch Distanzschüsse gefährlich, die knapp das Ziel verfehlten. In der zweiten Hälfte hatten wir anfänglich mehr Ballbesitz ohne Torchancen zu erspielen, wobei Flehingen, mit seinen schnellen Stürmern, immer wieder geschickt konterte. Kein Konter, sondern einer der vielen Querpässe unserer Abwehr landetet beim Gegner und es stand 2:0 (61'). Ein gelungener Spielzug von Flehingen sorgte für das 3:0 (87') und in der Nachspielzeit auch noch das 4:0.

 

 

Rothaus - Kreispokal - Bruchsal

Am 27. / 28. 7. 2019 stand die 1. Runde im Rothaus Kreispokal an.

 

FV Neuthard 2 – FC Untergrombach      0:3

FV Neuthard – Fvvg. Neudorf                 2:4

 

Die 2. konnte aus Spielermangel nicht antreten und am „grünen Tisch“ wurde das Spiel mit 0:3 gewertet.

 

Unsere 1. Mannschaft knüpfte in der 1. Hälfte nahtlos an die vergangene Runde an. Ballverluste im Mittelfeld, die in Minute 15 und 34 Tore zur Folge hatten. Es konnte keine zwingende Torchance erarbeitet werden. In der 2. Hälfte, in der 54.´ das 3:0 für Neudorf. Erst danach wachte unsere Elf richtig auf, erspielte sich im 5 Minuten-Takt Torchancen ohne zum Erfolg zu kommen. In der 67.´war es Nicolas Dorn, der den Anschlusstreffer erzielte. In der 79.´ war es der Neuzugang Christian Bierbrauer, der mit einem gekonnten Kopfball Hoffnung auf den Ausgleich weckte. Nur eine Minute später mache Neudorf mit dem 4. Treffer alles klar. Eine Niederlage, bei der unsere Elf kräftig mitgeholfen hat und noch viel Luft nach Oben zu sehen war.

 

Testspiele in Vorbereitung zum Rundenstart

Beim Sportfest des FC Untergrombach, gab es für die 2. Mannschaft mit 6:0 und die  1. Mannschaft mit 5:1, deftige Niederlagen.

 

Unser lauf- und einsatzfreudiger Spieler Benny Lehmann, erlitt bei einem Zweikampf, er mit dem Kopf, sein Gegenspieler mit Fuß, was als gefährlichem Spiel gepfiffen wurde, einen Nasenbeinbruch. Die Nase ist zwischenzeitlich wieder gerichtet und Benny ist guter Dinge, dass er zum Rundenstart antreten kann.

 

Eine weitere Niederlage setzte es gegen den FC Weiher. Dominik Schwager erzielte, den Spielanteilen nach überraschend, die Führung. Kurz nach der Halbzeit glich der FC Weiher zum 1:1 aus und 10 Min. gingen sie  mit 1:2 in Führung. Unserem Neuzugang Benjamin Stuckert gelang der Ausgleich zum 2:2. Fast mit dem Abpfiff  fiel das 2:3 für Weiher.

 

Beim TSV Rheinhausen, wie der FC Untergrombach und der FC Weiher, Verein der A-Klasse Bruchsal, fand am Samstag, 3. 8., das nächste Testspiel statt. Rheinhausen Tabellendritter der letzten Saison ging nach 15.´mit einem unhaltbaren "Samstagsschuss" in Führung und setzte unsere Mannschaft gehörig unter Druck. Dominik Schwager konnte in der 31.´den Ausgleich erzielen. Nach der Halbzeit ging unsere Elf, durch Thorben Staub in Führung, die jedoch nur kurz Bestand hatte. Ein Doppelschlag von Rheinhausen brachte das 3:2 für die Gastgeber. Die Hoffnung auf den ersten Testspielsieg schien nicht realisierbar. Dominik Schwager und Thorben Staub gelang in Minute 85 und 87 in Führung, die bis zum Schluss bestand hatte. Die letzten 15.` - 20.´dieses Spiels geben Hoffnung auf bessere Zeiten, denn die Spielzüge, mit den gut herausgespielten Toren, das Spiel ohne Ball und die Bereitschaft den besser postierten Mitspieler das Tor erzielen zu lassen, entsprach mehr einer Kreisligamannschaft, von der man hofft, dass sie in der Runde 2019/2020 nicht in den unteren Tabellenregionen und auch nicht gegen den Abstieg ankämpfen muss.