Fotos zu den Jubiläumsveranstaltungen unter: 

 

Bildergalerie

 

Eigene Berichte sowie Presseberichte unter:

 

100-Jähriges

 

Für die Berichterstattung in der Presse herzlichen Dank an Kurt Klumpp, der Artikel und Fotos in den BNN und im WOCHENBLATT veröffentlichte und auch an Sonja Zeh, die im KURIER einen Artikel mit Foto zum F-Jugendtag veröffentlichte.

 

 

*********************************************************************************************************************

 

AH-Abteilung

Trip der AH nach Amsterdam

(Manfred Graudejus)

Pünktlich um 7.00 Uhr am Tag der deutschen Einheit versammelte sich unsere 28-köpfige Reisegruppe am kühlen Bruchsaler Bahnhof, um die Jubiläums-Reise zum 100-jährigen Bestehen des FVN anzutreten. Dank der hervorragenden Planung von Edgar Lemp kamen wir pünktlich um 13.40 Uhr am Bahnhof „Amsterdam Centraal“ an, wo wir uns direkt ins historische Restaurant „1. Class“ am Gleis 1 zum Mittagessen begaben. Da wir nach der letzten WM nicht mehr uneingeschränkt über den holländischen Fußball lästern dürfen, entsprangen hier die ersten Experten-Gespräche über die holländische Braukunst.

Anschließend ging es nach einer erfreulich kurzen Fahrt mit der U-Bahn in unser Hotel „Motel one“. Es war also, und so viel sei hier vorweggenommen, auf dieser Reise alles „Nr. 1“; Restaurant „1. Class, Gleis 1, Motel 1…

Für die Teilnehmer, denen entsprechende Tourismus-Erfahrungen in der holländischen Ebene fehlten, war beim Überqueren der Straße am Europaplein der Ausbau-Stand der holländischen Radwege schon der erste überraschende Eindruck. Gilt in Deutschland schon als Radweg, wenn ein nicht ganz lenkerbreiter Streifen auf den vorher schon sehr engen Fußweg gemalt wird, gibt es dort richtige Radwege mit getrennten Spuren, bei deren Überquerung man genauso aufpassen muss, wie bei einer normalen Autostraße. Da es auf den holländischen Radwegen i.d.R. keine Behinderungen durch parkende Autos, Fußgänger, Laternenpfähle, Mülltonnen und kniehohe Bordsteine gibt, werden dort mit dem Fahrrad auch Durchschnittsgeschwindigkeit gefahren, für die man in Deutschland eine Nominierung ins Telekom-Rad-Team erhalten würde. Die zusätzlich eingebaute Vorfahrt für holländische Radfahrer lässt dort gefühlt mehr Menschen aufs Rad steigen als bei uns. Damit hat Holland beim Klimaschutz bestimmt einen gewissen Vorsprung… aber in einem Land, bei dem 26% der Fläche unter dem Meeresspiegel liegen, ist die Motivation dazu vielleicht auch automatisch etwas höher.

Nach dem Einchecken ging es kurz danach wieder los, um mit U-Bahn und Fähre zum Flugplatz für unseren Rundflug über die Niederlande zu gelangen.

 

In „THIS IS HOLLAND“ wurden uns mitten in Amsterdam in einer wirklich einzigartigen Flugprojektion die Niederlande von oben gezeigt. Dank eines riesigen kugelförmigen Schirms, 3-dimensional beweglicher Sitze, Wind, Wasser, Vibrationen sowie überraschender Spezialeffekte hatten alle das Erlebnis, als würden sie im Tiefflug über verschiedene Sehenswürdigkeiten des Landes fliegen. Atemberaubende Bilder und großartige Eindrücke ließen uns Holland nicht nur von oben sehen, sondern erleben. Die Bildung darüber, wie sich ein Volk nie von dem vielen Wasser abschrecken ließ und mit Wällen, Deichen, Poldern und Windmühlen dem Meer das Land abgerungen hat, rundeten das Erlebnis ab.

Das Abendessen des ersten Tages erfolgte in fast 100m-Höhe in „Adam’s Outlook“, wobei Adam’s für Amsterdam steht, und wurde abgerundet durch den beeindruckenden Rund- und Überblick auf die nächtlich erleuchtete Stadt und den Hafen. Auch die Besichtigung der Dachterrasse und die Möglichkeit, auf der Over-the-Edge-Schaukel über den Rand des Hochhauses hinaus zu schaukeln, waren auf 100 Metern ein wahres Highlight.

 

 

Unser Vorstand Manfred Graudejus "hoch zu Ross". Nein,das

Pferd wurde nicht extra für diese Aufnahme in FVN-Rot gestrichen.

 

Der Freitag begann mit einer Bootstour auf den Grachten. Auf dem Weg zum Anleger wurde unser Reiseleiter auch offiziell zum Schirmherrn ernannt, weil das Wetter dafür sorgte, dass wir fast so viel Wasser von oben hatten, wie bei der Bootstour von unten. Das deutschsprachige Touristenführer-Pärchen aus dem Sprachautomaten glänzte mit hervorragender Ortskenntnis und präzisen Erklärungen zu den Highlights der Tour, die wir durch die regennassen Scheiben des Bootes bewundern durften.

Nach der Tour schloss sich ein Bummel durch die Stadt zum Käse-Tasting an, wobei der Weg u.a. über den Blumenmarkt führte, wo viele Frauen ihre Liebe zur Tulpe entdeckten. In der Käsemanufaktur Willig wurden wir nicht nur über die Herkunft und Entstehung von Käse informiert, sondern auch hinreichend mit verschiedenen Sorten Käse verköstigt. Auch gab es zur geschmacklichen Neutralisation der Käsevarianten die ersten alkoholischen Getränke des Tages, wo dann auch viele Männer ihre Liebe zur Tulpe entdeckten… Unsere Gastgeberin mit dem typisch holländischen Spitzenhäubchen hieß übrigens Frau Antje, auch wenn sie beharrlich behauptete sie hieße Simone.

 

Nach Grachten, Bummel durch die Stadt und Käseverkostung bestimmte nun die architektonisch-kulturelle Bildung in Form einer sehr informativen Stadtführung das weitere Programm. Danach war für einige Zeit, den Mittagsschlaf im Hotel nachzuholen, um sich später ausgeschlafen beim gemeinsamen Abendessen zu stärken. Die Gaststätte „The Tara“ zeichnete sich hierbei unter anderem dadurch aus, dass man in der ehemaligen Hauskirche unter einer echten Predigt-Kanzel speisen durfte. Danach war es dann Zeit fürs Nachtgebet… oder einen abschließenden Gang durch das nächtliche Amsterdam.

Wieder daheim - Amsterdam war eine Reise wert

Am Samstag fuhr die lockere Reisegruppe zuerst mit der U-Bahn zum Museumsplatz, um von dort durch das Museumsquartier zu laufen. Gelang es uns beim ersten Umsteigen nur beinahe eine Mitreisende zu verlieren, die den Ausstieg fast verpasst hätte, gelang uns dies bei der zweiten Haltestelle souverän vollständig mit zwei Damen. Man muss eben steigerungsfähig sein. Programmtechnisch ging es nach einem kleinen Gang durchs Museumsviertel weiter mit der Straßenbahn zum Straßenmarkt und den Markthallen. Beim Aussteigen hatte jede(r) das System verstanden: in Amsterdam muss man auch beim Aussteigen seine Fahrkarte an den Fahrkartenleser halten.

Wie und wann es am Ende alle ins Hotel geschafft haben, ist nicht überliefert. Allerdings standen am letzten Tag alle pünktlich zur Abreise parat. Mit dem Ablauf unserer 3-Tages-ÖPNV-Tickets ging es ab Amsterdam-Centraal zuerst um 10.21h von Amsterdam nach Köln, wo wir pünktlich um 13.15h ankamen. Zwei Stunden und 54 Minuten von Amsterdam bis Köln. Das schafft man mit dem Auto nicht. Da blieb sogar noch Zeit für’s Mittagessen in der Kölner Brauerei Gaffel direkt gegenüber vom Bahnhof. Man kann ja von Kölsch halten, was man will, aber der permanente Nachschub ist hervorragend organisiert.

Die Strecke von Köln nach Bruchsal genossen wir dann 2h und 13 Min. lang in vollen Zügen, zum Glück mit reservierten Sitzplätzen, was uns von vielen Reisenden unterschied.

 

Es bleibt am Ende, uns noch einmal herzlich bei Edgar, unterstützt von Ute, für die hervorragende Organisation, das tolle Programm und die souveräne Reiseleitung zu bedanken. Vielen, vielen Dank!

 

*********************************************************************************************************************

 

 Unser Festbuch scheint interessant zu sein.

 

Wir vom Fußballverein Neuthard hoffen, dass nicht nur für Adalbert Münch, seine Tochter Marianne und seine Enkelin Caroline unser Festbuch interessant ist, sondern sich weitere Mitglieder und Freunde des FV Neuthard finden, die das Festbuch erwerben. Bisher haben alle Käufer unser Festbuch gelobt, was uns natürlich ein wenig Stolz macht.

Der Preis für unser Festbuch beträgt 14,90 €  und kann an folgenden Adressen erworben werden.

 

Loredana Lehmann, Kirchstr. 56, Mobil: 170 4 07 03 18

Manfred Graudejus, Hardstr. 18, Mobil: 0173 80 89 740

Heinz Herrmann, Im Mittelgewann 11, Mobil: 0170 7 89 63 51

Christoph Karrer, In der alten Mühle 1, Mobil: 0151 14 80 97 31

„Hellas Salute“ Altenbürgzentrum 2

 

 

*********************************************************************************************************************


Spielbetrieb Saison 2019/2020

 

Ergebnisse

1. Mannschaft Kreisliga Bruchsal

Sonntag, 18. 08. 2019 VfR Kronau - FV Neuthard              2:2

Sonntag, 25. 08. 2018 FV Neuthard - TSV Stettfeld           2:5

Sonntag, 01. 09. 2019 FV Wiesental - FV Neuthard           4:1

Sonntag, 08. 09. 2019 FV Neuthard - VfR Rheinsheim      3:0

Sonntag, 15. 09. 2019 Fvgg. Neudorf - FV Neuthard         5:0

Sonntag, 22. 09. 2019 FV Neuthard - SV Kickers Büchig  0:1

Sonntag, 29. 09. 2019 FV Neuthard - SV Menzingen        2:0

Sonntag, 06. 10. 2019 FC Flehingen - FV Neuthard          4:0

Sonntag, 13. 10. 2019 FV Neuthard - Tus Mingolsheim    0:2

Sonntag, 20. 10. 2019 TSV Wiesental - FV Neuthard      1:2

Sonntag, 27. 10. 2019 FV Neuthard - FV Ubstadt            2:2

Sonntag, 03. 11. 2019 FC Karlsdorf - FV Neuthard          1:4

 

Spielberichte

FC Karlsdorf - FV Neuthard      1:4

(hehe)

Offenen Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten prägten das Derby in der ersten halben Stunde. Zuerst scheiterte Philipp Bindschädel am Torhüter des FC. Wenig später verfehlte Mario Peekes, auch alleine vor dem Torhüter, das Tor. Unser hellwacher Torhüter Jens Krahl verhinderte, mit mehr als einer tollen Reaktion, die Führung für den FC. Unsere Mannschaft zeigte den größeren Einsatz und signalisierte größere Entschlossenheit als der FC. Dies zeigte auch Nils Kaiser der sich im Strafraum durchsetze und nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Er verwandelt den Elfer selbst (36') zur Führung. Nur 5 Minuten später war es der agile Philipp Bindschädel der mit einem Kopfball das 0:2 (41') erzielte. Nach dem Wechsel ließ es unsere Elf zu ruhig angehen und der Gastgeber hatte mehr Ballbesitz und größere Spielanteile. Eine richtige Torchance wurde dabei jedoch nicht erspielt. Ein schneller und geschickter Konter (71') brachte das vorentscheidende 0:3. Wieder war es Philipp Bindschädel der nach sehr guter, mannschaftlicher Vorarbeit, den Ball  ins Torlinie schob. Zwei Minuten später war es der FC, mit Julian Becker, der nach einer feinen Einzelleistung das 1:3 erzielte. Unsere Elf kam jedoch nicht aus dem Takt und konterte immer wieder schnell und geschickt, ohne jedoch zu einem sicheren Torabschluss zu kommen. Der kurz zuvor eingewechselte Christian Bierbrauer setzte nach einem Eckball den Schlusspunkt und köpfte unbedrängt zum 1:3 Endstand (87') ein.

 

Ein verdienter Sieg im Derby für unsere Mannschaft die, ohne eine gelbe Karte, trotzdem mit Leistungsbereitschaft und gewonnen Zweikämpfen überzeugt. Was wünscht man sich als treuer Fan des FVN: ein Auftritt wie beim Derby, auch bei den letzten beiden Heimspielen vor der Winterpause, gegen Odenheim und Kronau. Es geht ja auf Weihnachten zu, da werden ab und an Wünsche erfüllt.

 

Der nächste Spieltag

Sonntag, 10. 11. 2019, 14:30 Uhr FV Neuthard - FC Odenheim

 

Bitte den um 30 Minuten früheren Spielbeginn beachten.

 

Hier finden sie weitere Spielberichte unserer 1. Mannschaft

 

2. Mannschaft C-Klasse Bruchsal Staffel 1

Ergebnisse

Sonntag, 18. 08. 2019   FC Neibsheim 2 - FV Neuthard 2                                0:3

Sonntag, 25.08.2019    Spvgg. Oberhausen 2 - FV Neuthard 2                       1:2

Samstag, 07. 9. 2019   FV Neuthard 2 - SpG Rheinsheim 2 / Huttenheim 2    1:5

Sonntag, 22. 9. 2019    FV Neuthard - SpG Weiher 2 / Langenbrücken 2        4:3

Sonntag, 06. 10. 2019  SV 62 Bruchsal - FV Neuthard 2                                  5:1

Sonntag, 20. 10. 2019  SV Philippsburg 2 - FV Neuthard 2                              5:1

Sonntag, 27. 10. 2019 FV Neuthard 2 - FV Ubstadt 2                                      1:1

Sonntag, 03. 11. 2019 FC Östringen 2 - FV Neuthard 2                                   4:1

 

FC Östringen 2 - FV Neuthard 2      4:1

(mw/hehe)

Eine starke Vorstellung, trotz der Niederlage, bescheinigt der Trainer der 2. Mannschaft seiner Elf, beim Tabellenführer in Östringen. Die 2. von Östringen verfügt nicht nur über die beste Abwehr der Kreisklasse C, die bisher nur 6 Tore zuließ, sondern auch über die beste Offensivabteilung mit durchschnittlich 8 Tore!!!  je Spiel. Ein überraschender Start für unsere Elf, den Moritz Brüstle erzielte die Führung (9') für unsere Mannschaft. Der Gastgeber wurde dadurch erst richtig aufgeweckt und bis zum Halbzeitpfiff lag Östringen mit 3:1 in Führung. Kurz nach der Halbzeit, durch einen Elfmeter, das 4:1 für Östringen. Weitere Tore konnten durch eine starke Mannschaftsleistung und großen Einsatz unserer Elf verhindert werden.

 

 

Der Auftritt in Östringen gibt Hoffnung auf ein gutes Abschneiden bei den letzten 3 Spielen, alles Heimspiele, vor der Winterpause.

 

Der nächste Spieltag

Sonntag, 03. 11. 2019, 12:30 Uhr, FV Neuthard 2 – SpG Odenheim/Zeutern 2

 

Bitte den um 30 Minuten früheren Spielbeginn beachten.

 

Hier finden sie weitere Spielberichte unserer 2. Mannschaft 

 

*********************************************************************************************************************

Jugendabteilung

Einladung.

Liebe Mitglieder der Jugend des Fußballvereins Neuthard 1919 e.V.,

der Fußballverein lädt alle Vereinsmitglieder, im Alter bis 26 Jahren, zur Jugend­versammlung ein. Wir möchten mit Euch ins Gespräch kommen und über aktuelle und langfristige Themen der Jugendarbeit beim Fußballverein Neuthard reden. Unsere Jugendversammlung findet am Mittwoch, den 20.11.2019, ab 18.00 Uhr in unserer Clubhausgaststätte, Hellas-Salute, Altenbürgzentrum 2, 76689 Karlsdorf-Neuthard statt. Die Verwaltung und die Jugendleitung, laden Euch hierzu herzlich ein und hoffen auf Eure rege Teilnahme.

 

Wir wollen bei der Jugendversammlung über folgende Punkte sprechen:

1.     Vorstellung der neuen Jugendordnung mit anschließender Aussprache.

Anm.: Die Jugendordnung finden sie hier.

2.     Abstimmung über die Annahme der Jugendordnung

3.     Ausbildungskonzept des FV Neuthard für die Jugend

4.     Leitfaden für das sportliche und kameradschaftliche Miteinander beim FVN

5.     Fortbildungen für Trainer und Schiris: Wie kriege ich einen Trainerschein? Wie werde ich Schiri? Was muss ich da machen? Wer zahlt das?

6.     Themen rund um den Spiel- und Trainingsbetrieb der Jugend

7.     Jugend-Camp im Jahr 2020

8.     Wahl eines Jugendleiters

9.     Eure Punkte: Was wolltet Ihr uns schon lange Mal sagen? Was wünscht Ihr Euch?

Jede und jeder Jugendliche(r) im Verein ist herzlich eingeladen, den frühen Abend mit ihrer / seiner Anwesenheit zu bereichern und mit ihrer / seiner Meinung zu gestalten.

Die Jugendleitung des Fußballvereins Neuthard

 

Unsere C-Jugend JSG Karlsdorf-Neuthard ist vorzeitig Staffelmeister

und wird beim Gala-Abend der Gemeinde geehrt.

 

Hier finden sie weitere Fotos und Berichte zur C-Jugend

*********************************************************************************************************************

So erreicht man uns auf Facebook: