Mit der Bitte um weitere Unterstützung.

 (M. Graudejus)

 

   Wir haben schon öfter daran erinnert, dass der FV Neuthard eine sehr große Immobilie besitzt, deren Erhaltung einer Menge Arbeit und finanzieller Mittel bedarf. Durch Eigenleistung können wir hierbei eine Menge Geld sparen. In den letzten Jahren haben wir enorme Schwierigkeiten, überhaupt Firmen für unsere, aus Sicht der Firmen „Kleinaufträge“ zu finden. Nun gibt es einige Arbeiten am Bau und den Plätzen, die wir selber auf die Reihe kriegen müssen.

 

 

 

Die Firma Gredler & Söhne hilft dem FV Neuthard.

 

Der Thuja Sichtschutzzaun beim Biergarten Hellas Salute war mehr braun als grün, da ihn der Thuja-Pilz, den jeder Hobby-Gärtner kennt, befallen hat. Der Sichtschutzzaun hat eine Länge von 22 Meter und es wurde schnell klar, dass ein Ausgraben von Hand zu beschwerlich war. Die Firma Gredler & Söhne musste helfen, wobei ein Anruf um Unterstützung beim Geschäftsführer Stefan Gredler genügte. Die Frage nach den zu erwartenden Kosten wurde mit „das machen wir umsonst“ beantwortet. Nach Rücksprache mit der Gemeindeverwaltung, wegen der geltenden Vorschriften, wurde von unseren unermüdlichen FVN-Workers der Drahtzaun entfernt, was das Ausgraben erst ermöglichte. Es war keine leichte Arbeit, denn die Thuja waren mit dem Zaun verwachsen. Mit dem Bagger wurde die Thuja sehr umsichtig von dem Baggerführer entfernt, denn es durften die Zaunpfosten nicht beschädigt werden. Die Thuja wurde in die große Mulde verladen und abtransportiert. Wir vom Fußballverein sagen Gredler & Söhne und besonders Stefan Gredler herzlichen Dank für diese großzügige Unterstützung.

 

 

Instandhaltung unserer Immobilie.

 

Das Ballfanggitter ist gesichert und die nächste Instandhaltung kann angegangen werden. Ein Sturmschaden (siehe Foto) aus diesem Frühjahr an der Blechverkleidung muss repariert werden, wobei wir Fachhilfe durch eine örtliche Firma in Anspruch nehmen müssen. Da auf dem niedrigeren Gebäudeteil Solarmodule montiert sind, wird es schwierig bis unmöglich ein Gerüst aufzustellen. Der Eigenanteil an den Arbeiten durch unseren „Bautrupp“ wird im Gegensatz zu den anderen Instandhaltungsarbeiten sehr gering sein.

 

  

Vorläufiger Abschluss der Ballfanggitter-Reparatur

 

(M. Graudejus)

 

   Wie schon beschrieben, mussten wir vor einiger Zeit einen Teil des Ballfanggitters abnehmen, um mehrere zusätzliche Stützen einzubauen, die dem Ballfanggitter mehr Stabilität verleihen. Das Abbauen der doch ziemlich unhandlichen und nicht gerade leichten Gitter war noch relativ einfach im Vergleich mit dem erneuten Anbringen in luftigen Höhen; zumindest kommt es einem so vor, wenn man in knapp 6m Höhe auf einer Ausziehleiter steht und versucht, das Gitter wieder in die Halterungen einzufädeln. Wie bei den ersten Montageversuchen schnell bemerkt wurde, bräuchte man pro Person mindestens 4 Hände für diese Aufgabe. Außerdem ist die Turnerei auf der Leiter in dem Moment nicht ungefährlich. Aus diesem Grund wurde die Aufgabe auch erstmal geflissentlich unerledigt liegen gelassen. Dank der Hilfe der Firma Elektro-Krieger und des Einsatzes unseres Ex-Vorstandes Manfred Graudejus konnte das Ballfanggitter jetzt aber wieder komplettiert werden. Elektro-Krieger stellte uns nicht nur einen Steiger zur Verfügung, sondern auch gleich drei Mitarbeiter für die Bedienung des Fahrzeugs und die Montage. Mussten die ersten beiden geplanten Termine, bei denen bestes Wetter Außen-Arbeitswetter war, noch kurzfristig verschoben werden, so klappte es am Samstag, den 14.11. endlich. War es am Vormittag noch trocken, fing es pünktlich zum Arbeitsbeginn an zu regnen. Zum Glück hat dies die wettererprobten Kollegen von Elektro-Krieger nicht weiter gestört und nach knapp 2 Stunden war die Sache erledigt. Der FVN sagt der Firma Elektro Krieger, in Person von Rainer Münch, herzlichen Dank für die hervorragende Unterstützung!

 

Es gibt übrigens noch genug andere Stellen, an denen noch weitere Reparaturen und Wartungsarbeiten auf die Erledigung warten…

 

Bautrupp in Aktion.

   Wie schon an dieser Stelle schon berichtet muss der FV Neuthard eine große Immobilie unterhalten. Mit der Pflege der Rasenplätze alleine ist es nicht getan. Es müssen auch die Gebäude in „Schuss gehalten“ werden. Um den gestiegenen Bedarf bei Jugendturnieren und den Sportfesten abzudecken, wurden im Jahr 2010, auf Vermittlung von Frank Jäger, Container auf der Rasenfläche neben dem Anbau aufgestellt. Diese Container ermöglichten es dem FVN auch alle seine Dorffestutensilien geschützt unterzubringen. Nach nun 10 Jahren wurden Sanierungsarbeiten erforderlich. Im konkreten Fall, benötigte der Duschcontainer einen neuen Boden. Der schon beim Objekt „Neuer Vereinsraum“ erfolgreiche und gut harmonierende Bautrupp hat letzte Woche einen Estrichboden eingebracht. Wolfram Armbruster (bekennender Bayern-Fan, mit Schweini-Trikot), Frank Gutjahr, Walter Hees (in modisch gelben Gummisteifeln) und Norbert Schäffner haben ihre handwerklichen Fähigkeiten für den FVN eingesetzt. Wir vom FV Neuthard sagen herzlichen Dank. 

 

 

   Mit der Pflege der Rasenplätze alleine, die von unserer Rentnergruppe auch in Corona-Zeiten zuverlässig durchgeführt wird, ist es nicht getan. Auch unsere Gebäude müssen instandgehalten werden. Vor einiger Zeit schon wurde die Lichtkuppel über unserem Trikotraum, die man motorbetrieben öffnen und schließen kann, undicht. Vorstand Manfred Graudejus hat nach einer Fachfirma gesucht, die den Schaden beheben kann. Bei der heutigen Auftragslage der Bauwirtschaft war keiner an solch einem Kleinauftrag interessiert. Gut, wenn man Verwaltungsmitglied hat, die nicht nur über handwerkliches Können verfügen, sondern sie auch für den FVN einsetzen. Frank Gutjahr hat die nachfolgend abgebildete Kuppel angefertigt und wird sie auch in den nächsten Tagen montieren. Wir sagen herzlichen Dank.

 

 Vordach am Vordereingang zum Hellas Salute.

 

   Wie haben ein paar Brandschäden zu beseitigen. Um die Kosten, trotz der mit der Versicherung vereinbarten Entschädigung, im Rahmen zu halten, wurde mit der Zimmerei Uwe Heneka vereinbart, dass wir vom FVN vor dem Aufbau des neuen Gebälks die Aluplatten vom Dach entfernen. Auch ein paar Kleinarbeiten wie Streichen oder Anbau der neuen Dachrinne werden wir übernehmen. Der genaue Termin steht noch nicht fest, weil die Baufirmen gerade voll ausgelastet sind. Es wird aber höchstwahrscheinlich gegen Ende August, Anfang September sein.

 

Neue Küche im Anbau.

 

   Unsere Küche, die bei Vermietungen des Anbaus und bei Festen immer gerne genutzt wird, ist in die Jahre gekommen. Nun haben wir eine voll ausgestattete gebrauchte Küche in sehr gutem Zustand geschenkt bekommen. Vorletzten Mittwoch haben Thomas Bolz, Kai Zimmermann, Loredana Lehmann und Manfred Graudejus die Küche bereits abgebaut und beim Spender in der Garage untergestellt. Im ersten Schritt werden wir die Küche von der Garage in die Container transportieren.

 

Hierfür brauchen wir entweder einen LKW

 oder einen großen Anhänger inklusive Zugfahrzeug und Fahrer.

 

Wer kann hier innerhalb der nächsten zwei Wochen abends mal helfen. Bitte bei Vorstand Manfred Graudejus über WhatsApp (0173 80 89 740) melden.

 

 

Auf diesen Aufruf hat sich leider nur Thomas Bolz, in seiner Funktion als Jugendleiter bisher schon gut bis sehr gut ausgelastet, gemeldet. Er und unser Vorstand Manfred Graudejus, haben die Küche zwischenzeitlich in einem der Container zwischengelagert.

 

Fliesen verlegt im Toiletten-Container oder unser Frank Gutjahr.

 

Beeindruckend gut, sieht die Toilette in unserem Container aus. Frank Gutjahr, unser Mann der alles kann - Neudeutsch all-rounder – hat zum wiederholten Male, ganze Arbeit geleistet. Unter Verwendung noch vorhandenen Fliesen, in den FVN-Vereinsfarben und in der ihm eigenen Genauigkeit, hat er ganze Arbeit geleistet.

Frank, Dir von uns allen herzlichen Dank.

 

 

 

 

 

Ballfanggitter auf Platz 1, Seite beim Altenbürgparkplatz.

 

   Wie schon beschrieben, mussten wir vorübergehend einen Teil der Werbebanner am Ballfanggitter abnehmen, weil sich durch den hohen Winddruck mit der Zeit ein Ständer des Ballfanggitters gelöst hatte und die oberen Gitter dabei zum Teil aus der Halterung gesprungen waren. Damit niemand zu Schaden kommt, wurden die betroffenen Gitter im Vorfeld bereits durch unseren Kassier Christoph Karrer und den Vorstand Manfred Graudejus demontiert bzw. gesichert.

 

Für eine langfristig wirksame Lösung wurde, am Samstag, den 15.8., nun die erste von mehreren zusätzlichen Stützen eingebaut, die dem Ballfanggitter mehr Stabilität verleihen. Von ersten Maulwurfsaktivitäten für das Betonfundament bis zu Arbeiten in mehreren Metern Höhe reichte hier das morgendliche Sportprogramm in praller Sonne. Dank des Einsatzes von Thorsten Zollinger, Christoph Karrer und Manfred Graudejus war die Arbeit in etwas mehr als zwei Stunden erledigt.

 

Auf dem nachfolgenden Foto ist zu sehen, dass unser Vorstand Manfred Graudejus auch höhere Aufgbane erledigen kann.

Erneuter Arbeitseinsatz am Ballfanggitter.

Am Samstag, 30.8. 2020, fand der zweite Arbeitseinsatz am Ballfanggitter statt. Die Vorstände Manfred Graudejus und Christoph Karrer, hatte dieses Mal zusätzliche Unterstützung aus dem Bereich der Aktiven. Benny Lehmann und Mauric Bolz halfen mit eine weitere Stütze anzubringen. Auch wurden die Werbebanner wieder aufgehängt. Allen Beteiligten herzlichen Dank für die Unterstützung.