Bei den Vorarbeiten zu unserem Jubiläumsbuch zum 100jährigen Jubiläum, wurde einiges an Daten, Anekdoten und auch Fotos gesammelt, die es zumindest für Freunde des FV Neuthard wert sind ins Gedächtnis gerufen zu werden. In loser Reihenfolge werden hier an dieser Stelle darüber berichten. Dass wir berichten können, ist unserem Chronisten Alwin Fuchs zu verdanken, der über den Spielbetrieb des FV Neuthard von 1946 bis 2019 gewissenhaft Buch geführt hat. Spielklasse, Anzahl der Einsätze der Spieler, Torschützen und vieles mehr hat Alwin Fuchs festgehalten.

 

Eine Statistik zeigt in welchen Klassen der FVN in den Jahren 1946 -2019 spielte, sondern auch die Tabellenplätze, die Punkte und die Tore wurden aufgeschrieben.

 

Ab 1946 spielte der FVN 2 Jahre in der Kreisklasse Bruchsal, die damals 8 bzw. 9 Mannschaften umfasste. Danach der Abstieg und 12 Jahre B-Klasse.

 

 

Umzug zur Meisterschaft 1960 und zum Aufstieg in die A-Klasse.

Der Berichterstatter des TV Kirrlach schrieb damals in den BNN.

 

TV Kirrlach – FV Neuthard 0:3

 

Die Gäste aus Neuthard sicherten sich mit diesem Sieg noch vor Beendigung der Runde die Meisterschaft in der B-Klasse Gruppe Hardt. Sie brachten zu diesem Spiel zahlreiche Anhänger mit, die ihre Mannschaft immer wieder anfeuerten und zum Schluss auch lebhaft beglückwünschten. Mit Neuthard ist eine Mannschaft zu Meisterehren gekommen, die ausgeglichen und Beständig mit nur 10 Minuspunkten die Tabelle anführt. Neuthard zeigte in Kirrlach das beste Spiel der Saison und war gegenüber den Vorjahren vor allem in technischer Hinsicht stark verbessert. Die Mannschaft spielte schnell und zielstrebig und was vor allem gefiel – äußerst fair. Nach dem Führungstor kurz vor der Halbzeit spielte sich die Mannschaft in eine Form die keinen Zweifel über den Sieger ließ. Die Einheimischen konnte nur in der ersten halben Stunde mitmischen, während die Gästemannschaft keinen schwachen Punkt aufwies. Die Gäste kamen in der 35. Min. durch Willi Heneka, der einen Freistoß unhaltbar einschoss, zum Führungstreffer. Kurz nach der Halbzeit erzielte, im Anschluss an eine der zahlreichen Ecken, wieder Willi Heneka das zweite Tor. Eßwein erzielte überlegt das dritte Tor. Erst in den letzten 10 Min. kamen die Gastgeber nochmal auf. Nach dem Schlusspfiff des ausgezeichneten Schiedsrichters Keck gratulierte der Gastgeber den siegreichen Gästen zur Staffelmeisterschaft.

 

Die Meisterschaft 1981/82 in der Kreisliga A, gelang mit einem Punkt Vorsprung vor dem TSV Stettfeld und damit der Aufstieg in die Bezirksliga Staffel 6 mit Mannschaften nicht nur aus dem Bruchsaler, sondern auch aus dem Karlsruher Raum. Nach 11 Jahren kam es wieder zu einem Derby mit dem FC Karlsdorf, wobei wir beide Spiele verloren. Als Aufsteiger gelang mit dem 9. Tabellenplatz von 16. Mannschaften eine gute Platzierung. 1982/83 reichte es zum 11. Platz und im Derby gab es nach einer 1:5 Niederlage zuhause und zu einem Punktgewinn in Karlsdorf. 1983/84 entgingen wir knapp dem Abstieg aus der Bezirksliga wobei wir wieder beide Spiele gegen den FC Karlsdorf verloren. 1984/85 landeten wir auf dem drittletzten Platz und Fortuna Kirchfeld auf dem zweitletzten Platz. Da beide Mannschaften Punktgleich waren wurde ein Relegationsspiel erforderlich. Das erste Spiel ging 1:1 aus und das 2. Spiel haben wir 0:1 verloren und mussten in die Kreisliga A Bruchsal absteigen in der wir 1985/86, Platz 13 belegten. 1986/87 Platz 14 und knapp den Abstieg vermieden. 1987/88 war es dann soweit. Tabellenletzter in der Kreisliga A und Abstieg in die Kreisliga B. 1988/89 gelang sofort der Wiederaufstieg mit 7 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten.1989/90 gab es eine besondere Situation. Es kam zum Saisonende zu einem vermehrten Aufstieg durch die neu gebildete Bezirksliga. Als Tabellendritter steigen wir in diese neue Bezirksliga auf.

 

In der Bezirksliga Bruchsal kam es nach einigen Jahren wieder zum Derby mit dem FC Karlsdorf. Das erste Spiel in Karlsdorf gewannen wir mit 2:3 und der Chronist vermerkte: Der FV Neuthard gewinnt zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte ein Spiel gegen den FC Karlsdorf. Auch das Rückspiel gewannen wir mit 2:1.

 

    1960 der Aufstieg in die A-Klasse, dem im Jahr danach wieder der Abstieg in die B-Klasse folgte. Nach 5 Jahren B-Klasse, 1966 der Aufstieg in die A-Klasse, die man 1969 wieder verlassen musste. Nach 7 Jahren in der B-Klasse gelang 1976 der Wiederaufstieg in die A-Klasse. Ebenfalls 1976 wurden im Badischen Fußballverband die Spielklassen reformiert und reduziert. Aus den 5 zweiten Amateurligen, wurden 3 Landesligen und im Fußballkreis Bruchsal/Karlsruhe 2 Bezirksligen unter den Landesligen gebildet. In der A-Klasse, ab 1978 die Kreisliga A, spielte der FVN 3 Jahre und stieg 1981 in die Bezirksliga Staffel 6 auf.

 

Meistermannschaft der Saison 1989/90.

Stehend von links: 1. Vorstand W. Füller, 2. Vorstand N. Eiche, Kassier G. Jäger, M. Margetic, M. Hartmann, B. Strkalj, K. Heneka, B. Koch, 0. Heneka, H. Bertsche, V. Meyer, Spielausschuß A. Fuchs, N. Wurst. Knieend von links: H. Veith, U. Holzer, U. Veith