Das sagt das Trainerteam

 

Beim Fußball gibt es bei der Beurteilung eines Spiels häufig abweichende Meinungen. Damit die interessierten Mitglieder auch erfahren, wie unser Trainerteam die Spiele beurteilen, wird dies hier, unter

 

 

"Das sagt das Trainerteam"

 

veröffentlicht. Unser Trainerteam Christian "Vio" Viola (auf dem Foto links) und Alexander "Alex" Kimmel (auf dem Foto rechts) herzlich Dank für diese Unterstützung.

 

 (HeHe)

FV Neuthard – GU-Türk. SV Pforzheim 0:3 

(26.11.2023)

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel: 

 

Gegen den Tabellenzweiten aus Pforzheim haben wir gut gekämpft und solide Spielaktionen gezeigt. Trotz unserer Bemühungen war es herausfordernd, die individuelle Klasse der Pforzheimer über die gesamten 90 Minuten zu verteidigen. Am Ende mussten wir uns mit 0:3 geschlagen geben, dennoch können wir stolz auf eine gute Leistung sein. 

 

Nächste Spiele 

So., 03.12.23 14:00 Uhr | SpVgg FC 07 Heidelsheim – FV Neuthard 

So., 25.02.24 15:00 Uhr | FV Neuthard – FC Nöttingen 2 

So., 03.03.24 15:00 Uhr | ATSV Mutschelbach 2 – FV Neuthard 

 

FV Neuthard – FC Östringen 1:2

19.11.23

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel:

In einem Spiel gegen den Aufstiegsfavoriten und den Tabellenzweiten, Östringen, zeigten wir zunächst Nervosität. Östringen nutzte dies zu gefährlichen Angriffen, die unser Torhüter Kaan erfolgreich verhinderte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen wir besser ins Spiel, gingen in Führung, verspielten sie jedoch schnell. Der Verlauf zeigte keinen klaren Unterschied zwischen dem zweiten und letzten Platz in der Tabelle. Obwohl das Glück nicht auf unserer Seite war, sind wir stolz auf die fortschreitende Stärke und Verbesserung unserer Mannschaft von Spiel zu Spiel. 

 

 

SV Huchenfeld – FV Neuthard 2:0

12.11.23

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel: 

Im Auswärtsspiel gegen Huchenfeld gingen wir zunächst vorsichtig in die Partie, da wir den Gegner schwer einschätzen konnten, aufgrund ihrer wechselhaften Leistungen. Doch bald wurde deutlich, dass der Gegner an diesem Tag wenig zu bieten hatte und wir als Team gut standen. 

  

Wir erhöhten den Druck in der Offensive und erarbeiteten uns gute Chancen, die jedoch nicht in Tore umgemünzt werden konnten. In der zweiten Halbzeit setzten wir unseren offensiven Drang fort und strebten die verdienten 3 Punkte an. Doch in der 75. Minute gerieten wir hinten unter Druck. Anstatt den Ball aus der Gefahrenzone zu schießen, versuchten wir, es spielerisch zu lösen. Das führte zum Verlust des Balls und einem Foul nahe der Strafraumgrenze. Der Gegner nutzte diese Gelegenheit, um das 1:0 zu erzielen, was aus unserer Sicht sehr enttäuschend war nach einem ansonsten starken Auftritt. 

  

Das Spiel endete 2:0, da wir in der Schlussphase versuchten, den Ausgleich zu erzielen und alles in die Offensive legten. Dieses Spiel verdeutlicht, dass selbst der kleinste Fehler vom Gegner bestraft wird. Das bedeutet für uns, dass wir hart arbeiten müssen, um solche Fehler zu vermeiden, und vorne kaltschnäuziger sein sollten.

 

1. FC Ersingen - FV Neuthard 2:1

29.10.23

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel:

In einem unglücklichen Spiel auf einem schwer bespielbaren Rasenplatz gingen wir nach nur 6 Minuten in Führung. Philipp Bindschädel erzielte das Tor nach einer gelungenen Kombination, indem er alleine auf das Tor zulief und den Ball über den Torwart lupfte. 

  

Leider klärten wir in der 15. Minute den Ball nicht aus der Gefahrenzone und verursachten unnötigerweise einen Elfmeter, der zum 1:1-Ausgleich führte. Das Spiel blieb ausgeglichen, aber kurz vor der Halbzeit wurden wir nach einem abgefangenen Angriff von Ersingen bei einem Vorwärtsspiel ausgekontert, was zum 2:1-Rückstand führte. 

  

In der zweiten Halbzeit gab es Chancen für beide Mannschaften, aber es passierte nicht viel, da unser Torwart Kaan einige gute Paraden zeigte.

 

FV Neuthard – 1. FC Ispringen    1:2

20.10.23

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel:

Eine sehr unnötige Niederlage, die wir hätten vermeiden können, da wir einfach zu viele individuelle Fehler machen, die wir unbedingt abstellen müssen. Wenn wir es schaffen die abzustellen, dann wird der Erfolg zurückkommen. 

 

SG Stupferich – FV Neuthard 6:0

15.10.23

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel:

 

Im ersten Durchgang des Spiels zeigten wir eine solide Leistung, obwohl das Glück nicht auf unserer Seite war. Der Gegner schenkte uns eine Torchance nach der anderen, aber wir konnten sie einfach nicht nutzen. Stattdessen traf Stupferich mit einem Schuss aus 25 Metern in den Winkel, was uns einen unglücklichen Rückstand einbrachte. Trotz unserer Bemühungen gelang uns vor der Halbzeitpause der Ausgleich nicht. 

  

Die zweite Halbzeit begann vielversprechend, und nach nur zwei Minuten hatten wir eine hervorragende Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Doch der Torhüter des Gegners parierte und verhinderte unseren Ausgleichstreffer. Von diesem Moment an schien das Pech uns zu verfolgen, und alles, was schief gehen konnte, ging schief. Es war aus unserer Sicht äußerst ärgerlich, da der Gegner keineswegs unschlagbar war. 

 

 

FV Neuthard – ASV Durlach 1:4

08.10.23

 

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel: 

 

In der ersten Halbzeit waren wir ängstlich und nicht aggressiv. Ich habe das Gefühl, dass wir die Tore in dieser Phase mehr oder weniger selbst erzielt haben, nicht nur, weil das 0:1 ein Eigentor war, sondern auch aufgrund unserer Verteidigung und unseres allgemeinen Spiels. Das entsprach einfach nicht unserem gewohnten Niveau. 

 

  

 

Aber das Gute ist, dass unsere Mannschaft in diesem Jahr niemals aufgibt, egal wie das Ergebnis aussieht. Das verdient Anerkennung. Wenn man zur Halbzeit mit 0:3 im Rückstand liegt, ist die Moral oft im Keller. Doch bei uns war das nicht der Fall. Wir haben uns vorgenommen, das Ergebnis zu ändern oder zumindest positiver zu gestalten. In der zweiten Halbzeit spielten wir gut und wurden schließlich durch einen Elfmeter, den Medin Dokara verwandelte, belohnt. 

 

  

 

In der zweiten Halbzeit haben wir viele Torchancen liegen gelassen. Wenn wir diese genutzt hätten, wäre es vielleicht noch einmal eng geworden. So endete das Spiel 1:4, was vielleicht ein wenig zu hoch ausgefallen ist. Aber so ist Fußball - wer seine Chancen vorne nicht nutzt, wird hinten bestraft. Wir hoffen, dass wir daraus lernen, denn die Landesliga ist knallhart. 

 

 

 

VfB 05 Knielingen – FV Neuthard 2:2

03.10.23

 

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel: 

 

Am 10. Spieltag dieser Landesliga-Saison trafen wir auf den Tabellenletzten Knielingen, und das auswärts, auf einem Platz, den jeder kennt - groß und anspruchsvoll, besonders im Kampf gegen diese Mannschaft, wenn man überleben will. 

 

  

 

In der ersten Halbzeit lag die spielerische Überlegenheit und die besseren Chancen klar auf Seiten von Knielingen. Unsere Taktik war zunächst defensiv ausgerichtet, und wir warteten ab, was passiert. Wir konnten nur selten wirklich ins Spiel eingreifen, außer einer Gelegenheit durch Nils Kaiser, der aus 5 Metern das Tor nicht traf, und einem Schuss aus der Distanz von Tim Zollinger, der gefährlich auf das Tor zuflog, bis ein eigener Spieler ihn abfälschte. So ging Knielingen mit 2:0 in Führung zur Halbzeit. 

 

  

 

In der Pause mussten wir taktische Veränderungen vornehmen und früher als geplant Wechsel vornehmen, und wir setzten alles auf die Offensive. Durch gutes Pressing gelang uns der Anschlusstreffer durch Philipp Bindschädel nach einem kuriosen Fehlpass des Gegners. Von diesem Moment an begann unser Spiel. Wir kämpften um jeden Meter und erarbeiteten uns Chance um Chance. Dann fiel der Ausgleich nach einer Freistoßsituation und einem Eigentor des Gegners. Es ergab sich noch die ein oder andere Chance zum Siegtreffer, aber wir konnten sie nicht nutzen, und das Spiel endete gerechterweise unentschieden. 

 

 

 

FV Neuthard – SpVgg Durlach-Aue 2:1

30.09.23

 

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel: 

 

In einem schweren Spiel gegen eine äußerst offensivstarke Mannschaft waren wir uns von Anfang an bewusst, dass wir kompakt stehen und solide verteidigen mussten. Dies setzten wir von der ersten Minute an konsequent um, und der Gegner fand kein Rezept gegen unsere solide Abwehr, außer mit langen Bällen, die wir sehr gut verteidigen konnten. 

 

  

 

Nach vorne schalteten wir blitzschnell um und erzielten in der ersten Halbzeit die 2:0-Führung, und zwar durch Emir Dokara. In der zweiten Halbzeit verpassten wir es jedoch, den Deckel auf das Spiel zu machen, und kassierten durch ein Eigentor von Jan Morlock den Anschlusstreffer. Dennoch konnten wir das Ergebnis über die Zeit bringen und verdient gewinnen. 

 

 

 

FV Neuthard – TuS Bilfingen 2:4 

24.09.23

 

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel: 

 

Das Spiel war insgesamt recht ausgeglichen, wobei wir leichte Vorteile auf unserer Seite hatten. Die erste große Chance bot sich uns nach etwa 10 Minuten, als Nils Kaiser einen Querpass von Emir Dokara erhielt, den Ball aber nicht über die Linie brachte. Kurz darauf ging Bilfingen durch einen Distanzschuss aus etwa 25 Metern in Führung, und niemand konnte erklären, wie es dazu kam, da Bilfingen bis dahin kaum gefährlich war. Emir Dokara erzielte jedoch kurz darauf den Ausgleichstreffer. 

 

 

 

Kurz vor der Halbzeitpause wurde Bilfingen stärker und erzielte aus unserer Sicht sehr unglücklich die Führung zum 1:2. Unglücklich deshalb, weil wir nur Minuten zuvor durch Christopher Eppler eine riesige Chance hatten, in Führung zu gehen, aber am starken Torhüter des Gegners scheiterten. 

 

  

 

Nach der Pause kamen wir hochmotiviert aus der Kabine und erspielten uns Chance um Chance. Emir Dokara erzielte erneut den Ausgleich nach einer Ecke, dieses Mal per Kopfball. In der 80. Minute hatte Jannis Hendriks die Führung auf dem Fuß, scheiterte jedoch ebenfalls am starken Torhüter, und Bilfingen gelang fast im direkten Gegenzug das 2:3. Am Ende endete das Spiel 2:4, und die Enttäuschung war groß, da wir ein sehr gutes Spiel abgeliefert hatten, aber ohne Punkte dastanden. 

 

 

 

FV Ettlingenweier – FV Neuthard 7:0

17.09.23

 

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel: 

 

Zum heutigen Spiel gibt es nicht viel zu sagen – die Niederlage war verdient. In der ersten Halbzeit fehlte der Kampfgeist auf unserer Seite. Dann kam noch die Rote Karte nach 20 Minuten. Es war, als hätten sie uns an diesem Spieltag komplett auf dem falschen Fuß erwischt. Alles schien an diesem Tag zusammenzukommen. Das war nicht der Tag des FVN, und das war nicht der FVN, den wir kennen. 

 

 

 

FV Neuthard – SV Langensteinbach 1:1

10.09.23

 

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel: 

 

In unserem dritten Heimspiel der Saison trafen wir auf die Mannschaft aus Langensteinbach, die zu diesem Zeitpunkt auf dem dritten Platz der Tabelle stand. Wir waren uns der Stärken unseres Gegners bewusst, aber trotzdem hochmotiviert, vor heimischer Kulisse mindestens einen Punkt zu holen und unseren Zuschauern etwas zu bieten.  

 

 

 

In der Anfangsphase spielten wir druckvoll und mit hohem Tempo, was unsere Gegner überraschte, da sie eher eine defensive Herangehensweise erwartet hatten. In der ersten Halbzeit waren wir überlegen und erarbeiteten uns Chancen, aber es gelang uns nicht, in Führung zu gehen. Dann gab es nach einem Einwurf einen umstrittenen Elfmeter für die Gäste, der aus unserer Sicht unberechtigt war. Trotz des Rückstands spielten wir weiterhin druckvoll bis zur Halbzeit. 

 

  

 

Nach der Pause setzten wir unseren Druck fort und waren in den Zweikämpfen stärker als der Gegner, aber die Tore blieben aus, bis in der 81. Minute Yannik Max einen Freistoß aus 20 Metern an die Unterkante der Latte platzierte und Nils Kaiser den Abpraller zum erlösenden 1:1 einköpfte. In den letzten Minuten gaben wir noch mal Vollgas und wollten den Sieg vor unseren lautstarken Zuschauern, aber es blieb beim Unentschieden. Unsere Mannschaft zeigte eine starke Leistung, die von Spiel zu Spiel besser wird. Ein großes Dankeschön geht auch an die Fans für die tolle Unterstützung und das Vertrauen in unsere Arbeit und Leistung.

 

 

SV Kickers Pforzheim – FV Neuthard    1:1

03. 09. 2023

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel:

Am vergangenen Spieltag wussten wir, dass uns ein schweres Auswärtsspiel gegen die Kickers Pforzheim bevorstand. Sie haben in der Offensive einige gute Spieler und in den letzten Spielen regelmäßig 3 bis 4 Tore erzielt. Unsere Strategie war daher klar: stabil in der Defensive stehen und vorne unsere Chancen nutzen. 

 

Das Spiel begann ausgeglichen, möglicherweise sogar mit leichten Vorteilen für uns in der Anfangsphase. Nachdem wir einige Chancen liegengelassen hatten, erzielte Nils Kaiser das 0:1 für uns nach einer starken Vorarbeit von Emir Dokara. Kurz vor der Pause gelang uns das vermeintliche 0:2, doch die Schiedsrichter entschieden auf Abseits, obwohl aus unserer Sicht keines vorlag – allerdings war es schwer zu beurteilen. 

 

Nach der Halbzeit erhöhten die Pforzheimer den Druck und wurden von Minute zu Minute stärker. Sie ließen ebenfalls einige gute Chancen liegen, oder sie wurden von unserem Torwart Kaan Balkis gut pariert. In der 75. Minute fiel dann der Ausgleich, der aus unserer Sicht aus einer Abseitsposition heraus entstand. 

 

In der Schlussphase des Spiels ging es hin und her, und wir hatten aus Standardsituationen noch zwei gute Gelegenheiten durch Tim Zollinger und Medin Dokara, die jedoch von den Gegnern kurz vor der Torlinie geblockt wurden. 

 

Als Trainerteam sind wir sehr zufrieden mit der Mannschaftsleistung unserer Jungs und freuen uns über den Punktgewinn. 

 

 

FV Neuthard – ATSV Mutschelbach 2 1:3

27.08.23

 

 

Am vierten Spieltag empfingen wir den ATSV Mutschelbach 2. Wir waren von Anfang an das dominante Team und gingen bereits nach 15 Minuten in Führung. Nils Kaiser nutzte einen Passfehler des gegnerischen Torwarts clever aus. Wir kontrollierten das Spielgeschehen nach Belieben, waren im Zweikampf stärker und erarbeiteten uns eine Chance nach der anderen. Trotzdem verpassten wir es, das nächste Tor zu erzielen. 

 

 

 

Wie es im Fußball oft der Fall ist: Wenn man vorne nicht trifft, bekommt man sie hinten. Kurz vor der Halbzeit hatten wir eine vielversprechende Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, doch wir verpassten diese Chance. Stattdessen nutzte Mutschelbach einen Konter kurz vor der Halbzeitpause aus und glich zum 1:1 aus. 

 

 

 

Kurz nach dem Seitenwechsel gerieten wir früh in Rückstand, als Mutschelbach das 1:2 erzielte. Doch wir fingen uns wieder und setzten unser Spiel fort. Wir erhielten einen Elfmeter, den Emir Dokara jedoch nicht nutzen konnte. Kurz vor dem Ende der Partie machte Mutschelbach das 3:1 und besiegelte damit unsere dritte Niederlage. 

 

 

 

Dieses Spiel wurde nicht vom besseren Team gewonnen, sondern von dem konsequenteren. Das sind die Lehren, die unsere junge Mannschaft ziehen muss – wir müssen lernen, unsere Chancen zu nutzen und die Fehler des Gegners zu bestrafen, so wie es bei uns getan wird.

 

FC Nöttingen 2 – FV Neuthard 1:4

20.08.2023

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel:

Im heutigen Spiel gegen Nöttingen wussten wir, dass eine Reaktion nötig war und uns ein anspruchsvolles Auswärtsspiel bevorstand. Doch schon in der Kabine zeigte sich, dass die Stimmung eine völlig andere war als in den letzten beiden Partien.

 

Die Atmosphäre war positiv, und wir hatten den festen Vorsatz, diese Energie auf das Spielfeld zu übertragen. Bereits zu Beginn des Spiels übten wir Druck auf den Gegner aus, kämpften um jeden Zweikampf und gewannen diese. In der Defensive agierten wir kompakt und entschlossen, während wir im Angriff Chancen erarbeiteten und unseren typischen Fußball spielten – mutig und mit dem Glauben an unsere Stärken.

 

Das Ergebnis sprach für sich – ein 4:1-Sieg für uns. Diese Leistung war ein starkes Zeichen des Zusammenhalts und der Entschlossenheit unseres Teams. Der erste Sieg in der Landesliga wird uns in den kommenden Spielen Mut verleihen.

 

Ein besonderer Dank gilt den mitgereisten Zuschauern, die dieses Auswärtsspiel zu einem Heimspiel gemacht haben!

 

 

FV Neuthard – SpVgg FC 07 Heidelsheim 1:5

16.08.2023

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel:

Für das Spiel haben wir uns vieles vorgenommen. Trotz unserer anhaltenden personellen Schwierigkeiten blickten wir mit Freude und Hoffnung auf das Spiel, in der festen Überzeugung, uns im Vergleich zum letzten Sonntag verbessern zu können. Unser Ziel für die ersten 15 Minuten war es, kein Gegentor zu kassieren und uns dabei kontinuierlich zu steigern, doch es kam anders als erhofft. Bereits nach 6 Minuten gerieten wir in Rückstand, als ein Eckball schnell ausgeführt und im langen Winkel platziert wurde. Uns war klar, dass wir in dieser Situation geschlafen haben, und das Ergebnis spiegelte dies wider – ein schnelles und unerwartetes Tor.

 

Trotz des Endresultats bin ich der Meinung, dass das Ergebnis den Spielverlauf nicht korrekt wiedergibt. Wir konnten gut mithalten und erarbeiteten uns Chancen. Einige Offensivaktionen wurden durch Schiedsrichterentscheidungen gegen uns unterbrochen, die uns in eine vielversprechende Abschlussposition gebracht hätten und das Spiel spannender gestaltet hätten. Nichtsdestotrotz müssen wir unsere eigenen Defensivfehler abstellen. Unsere Aufgabe liegt darin, in allen Bereichen - sei es hinsichtlich Härte, Entschlossenheit oder Selbstbewusstsein - schneller zu lernen und zu wachsen. Und das am besten bereits am kommenden Sonntag.

 

Ungeachtet der Niederlage hat mich erfreut, dass wir versucht haben, Fußball zu spielen. Besonders in der zweiten Halbzeit haben wir uns spielerisch verbessert im Vergleich zum letzten Sonntag. Wir haben niemals aufgegeben, ungeachtet des Spielstandes, und am Ende verdient unser erstes Tor in der Landesliga durch Nils Kaiser erzielt. Dies zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, auch wenn der Weg noch holprig ist. Wir werden aus dieser Partie lernen, um uns für zukünftige Spiele zu stärken und zu verbessern.

 

 

 

GU-Türk. Pforzheim – FVN 5:0

13.08.2023

 

Das sagt das Trainerteam zum Spiel:

Das erste Ligaspiel war ein sehr lehrreiches Spiel für uns. Trotz eines geschwächten Kaders aufgrund zahlreicher Ausfälle sind wir nach Pforzheim gereist, um zumindest einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Doch schon zu Beginn des Spiels machte uns Pforzheim klar, welches Tempo in der Landesliga gespielt wird. Bereits nach 2 Minuten gingen sie mit 1:0 in Führung. Die Anfangsphase war von Schwierigkeiten geprägt, und wir hatten das Glück, dass einige Szenen nicht präzise zu Ende gespielt wurden oder Alexander Kimmel auf der Linie klären konnte. Nach etwa 15 Minuten fanden wir besser ins Spiel und gewannen an Mut. Dennoch ließen uns die Gegner keine großen Chancen, abgesehen von einigen vielversprechenden Vorstößen von Emir Dokara, die jedoch kurz vor dem Abschluss geblockt wurden. Kurz nach dem Wiederanpfiff erhöhte Pforzheim auf 2:0 und all unsere zuvor gefassten Pläne wurden über den Haufen geworfen. Der Rest des Spiels schien für Pforzheim nur noch eine Formsache zu sein, und das Resultat endete mit einem 5:0. Dieses Spiel hat uns verdeutlicht, dass in der Landesliga ein komplett anderes Spielniveau herrscht, und wir uns so schnell wie möglich anpassen müssen.